Himmlisches Spektakel zieht Chemnitz in den Bann





Ordentlich Zunder geben: Pilot Udo Scheunig macht gerade seinen Ballon startklar.
Ordentlich Zunder geben: Pilot Udo Scheunig macht gerade seinen Ballon startklar.  © Maik Börner

Chemnitz - Eine Menge heißer Luft zieht viele Chemnitzer geradezu magisch an: Noch bis Sonntagabend steigt auf der Küchwaldwiese das traditionelle Ballonfest.

Mehr als zehn Heißluftballons sind bei der 13. Auflage des beliebten Festes mit am Start. Darunter erstmals auch ein Zeppelin-förmiger Ballon und eine Nachbildung der sowjetischen „Wostok“-Raumkapseln.

Während die Beförderer der ersten menschlichen Astronauten auf über 300 Kilometer Flughöhe kommen, können Heißluft- und Gasballons rund 6000 Meter erreichen.

Allerdings nur, wenn die wackeren Ballonfahrer sich warm anziehen und Sauerstoffgeräte anlegen: Die Luft ist in den kalten Höhen zu dünn zum Atmen.

Auch die Morgenpost ist auf dem diesjährigen Chemnitzer Ballonfest mit dabei - und veranstaltet heute ab 14 Uhr einen Ballonweitflug-Wettbewerb. Der Gewinner kann sich über eine Gratis-Ballonfahrt und eine Familienkarte für den Spaßpark Belantis freuen. Der Eintritt zum Ballonfest ist frei.

Heiße Luft, die anzieht: Viele Chemnitzer schauten sich die Ballonstarts am Freitagabend an.
Heiße Luft, die anzieht: Viele Chemnitzer schauten sich die Ballonstarts am Freitagabend an.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0