Frohe Botschaft! Damit überrascht Kerstin Ott ihre Fans

Top

Hat Miss Germany überhaupt eine Chance gegen diese heißen Frauen?

Top

Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf

Top

70er-Ikone David Cassidy ist tot

Top
8.917

Hinweise auf möglichen IS-Terroranschlag in München

München - Eine Terrorwarnung reißt München aus den Silvesterfeierlichkeiten. Die Polizei räumt zwei Bahnhöfe und warnt die Bevölkerung vor Menschenansammlungen. Hinter der Bedrohung soll der sogenannte Islamische Staat stecken.
Schwer bewaffnete Polizisten sicherten in der Silvesternacht die Münchner Innenstadt.
Schwer bewaffnete Polizisten sicherten in der Silvesternacht die Münchner Innenstadt.

München - Wegen eines drohenden Anschlags der Terrormiliz IS hat die Polizei am Silvesterabend in München zwei Bahnhöfe evakuiert. Sie warnte die Menschen vor größeren Ansammlungen.

"Die Hinweise, die wir vom Bundeskriminalamt erhalten haben, bezogen sich auf geplante Selbstmordanschläge am Münchner Hauptbahnhof und/oder am Bahnhof Pasing", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

"Es gab Hinweise auf konkret fünf bis sieben Attentäter." Unklar sei noch, ob alle selbst die Tat verübt hätten oder Helfer gewesen wären.

"Der Hinweis bezog sich ganz konkret auf eine Tatausführung um Mitternacht", sagte Herrmann bei einer nächtlichen Pressekonferenz.

Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks soll es sich bei den mutmaßlichen Attentätern um sieben Iraker handeln, die sich schon in München aufhalten und namentlich bekannt sind.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (r., CSU) und der Polizeipräsident Hubertus Andrä äußerten sich auf einer Pressekonferenz zur Terror-Warnung.
Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (r., CSU) und der Polizeipräsident Hubertus Andrä äußerten sich auf einer Pressekonferenz zur Terror-Warnung.

Geplant war demnach wohl, dass sich die Männer zu zweit an die Anschlagsorte begeben, um sich kurz hintereinander in die Luft zu sprengen.

Rund 550 Einsatzkräfte waren nach Angaben Andräs im Einsatz. Die Münchner Polizei hatte Kräfte aus dem südbayerischen Raum zur Unterstützung in die Landeshauptstadt geholt.

"Zusammen mit Spezialeinheiten sorgen wir für Eure Sicherheit", teilte sie über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Trotz intensivster Ermittlungen seien die Informationen über einen Selbstmordanschlag nicht konkretisiert worden, sagte Andrä.

Der Hinweis kam laut Herrmann gegen 19.40 Uhr vom Bundeskriminalamt - nachdem dieses von einem befreundeten Nachrichtendienst die "dringende Warnung" vor einem Anschlag in München um Mitternacht erhalten habe.

Aus Sicherheitskreisen hieß es, die erste Warnung sei vom französischen Geheimdienst gekommen.

Zwischen 3.30 und 4.00 Uhr gab die Polizei die Bahnhöfe wieder frei.
Zwischen 3.30 und 4.00 Uhr gab die Polizei die Bahnhöfe wieder frei.

Der Hinweis habe eine konkrete Uhrzeit, einen konkreten Ort und eine klare Benennung von Tätern aus dem Bereich des sogenannten Islamischen Staates (IS) beinhaltet.

"Das Bundeskriminalamt und die bayerische Polizei waren übereinstimmend der Auffassung, dass das nicht einfach ignoriert werden kann." Die Einschätzung der Gefährdung sei vergleichbar gewesen mit der in Hannover, wo vor wenigen Wochen ein Fußball-Länderspiel abgesagt worden war.

Um 22.40 Uhr hatte die Polizei via Twitter gewarnt, den Hauptbahnhof und den Bahnhof in Pasing zu meiden. Zudem empfahl sie, einen Bogen um größere Menschenmassen gerade im Innenstadtbereich zu machen.

Es sei nicht klar, wohin mutmaßliche Täter gingen, wenn sie nicht an die eigentlichen Anschlagziele gelangten, sagte ein Sprecher. Der Hauptbahnhof war abgeriegelt, Einsatzkräfte mit schweren Waffen sicherten ihn. Zwischen 3.30 und 4.00 Uhr gab die Polizei die Bahnhöfe wieder frei. Der Bahnverkehr konnte planmäßig fahren.

Bis zum Morgen zog die Polizei wieder einige Kräfte ab, wie eine Sprecherin sagte. Dennoch seien an Neujahr den ganzen Tag über mehr Polizisten als sonst auf den Straßen der Landeshauptstadt unterwegs.

Fotos: dpa

Ärztin wirbt für Abtreibungen: Zwei Jahre Freiheitsstrafe?

Neu

Familie durch tödliches Gas vergiftet

Neu

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

88.062
Anzeige

Katholische Schule muss neue Statue verhüllen: Das ist der Grund

Neu

Unglaublich: Dieser 23-Jährige steht jetzt im Guinness-Buch der Rekorde

Neu

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

87.009
Anzeige

Objekt am Meeresgrund: Ist es das seit einer Woche verschollene U-Boot?

Neu

Messerstecherei im Flüchtlingsheim: Zwei Personen schwer verletzt

Neu

Das verspricht GZSZ-Star Eric Stehfest seinen Dresdner Fans

Neu

AfD-Erfolg, weil Partei des "kleinen Mannes" vom Lande?

Neu

Spurensuche nach Hauseinsturz: Solaranlage Schuld am Unglück?

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

16.556
Anzeige

Er wurde brutal verstümmelt! Was wird jetzt aus Kater Urmel?

Neu

Deutschland gegen Georgien: Länderspiel-Premiere in Chemnitz

Neu

Hört der Verfassungsschutz bald jedes Handy ab?

Neu

Aggressive Schäferhunde terrorisieren Gemeinde

Neu

Drei Männer versuchen 18-Jährige zu entführen

Neu

Tuscheln und Erstaunen: Was stimmt nicht mit dieser Frau?!

Neu

Gigantischer Python würgt über ein Meter große Echse aus

Neu

Identische Marken, schlechtere Qualität?

Neu

17-jährige nimmt Gratis-Fahrt von Taxifahrer an und wird vergewaltigt

Neu

Jetzt sind auch die Spatzen vom Aussterben bedroht!

Neu

Betrugs-Skandal? Razzia bei Berliner Polizeischüler

2.178

Schmerzfrei, aber süchtig - Ärzte verschreiben bedenkliche Mittel

1.545

Chris de Burgh komponiert Robin-Hood-Musical

107

Die Akte Gerner: GZSZ-Bösewicht bekommt eigene Serie!

4.205

Mann löscht Familie aus, doch Gericht spricht ihn frei

4.218

Nach fast vier Jahrzehnten Diktatur: Simbabwes Präsident erklärt Rücktritt

742

Es sollen wieder Panzer durch Ostdeutschland rollen

5.386

TV-Sender will Gebäudesprengung übertragen, doch dann passiert etwas völlig unerwartetes

4.106

Einem Obdachlosen sollte geholfen werden, doch plötzlich rastete er aus

1.589

Beim Friseur: Mann mit Baseballschläger fast tot geschlagen

13.577

28-Jähriger fährt im Vollrausch gegen Haus von Bestatter

972

Siemens-Mitarbeiter demonstrieren schweigend gegen Stellenabbau

544

27-jähriger prügelt Senioren (67) mitten in Münchener Kaufhaus zu Tode

26.226

Bei dieser Hochzeit hat's mächtig gecrasht

1.541

Berliner erbt Lothar Matthäus' Handynummer und hat damit jede Menge Spaß

3.784

23-jährige verzweifelt, weil ihre Brüste nicht aufhören zu wachsen

10.290

13-Jähriger geht mit Schusswaffe in der Tasche zur Schule

1.999

AfD-Gauland bei erster Rede im Bundestag gnadenlos ausgebuht

17.837

Diebesgut! Polizei präsentiert John Lennons Nachlass, Ex-Chauffeur im Visier

140

Deutschlands vielleicht erfolglosester Bankräuber gibt auf

1.130

Grausame Details: Mutter wurde durch 17 Stiche brutal ermordet

2.214

Sylvester Stallone bekommt Alibi von seiner Ex

4.980

"Das ist eindeutiger Betrug!" FC-Fan erstattet Anzeige gegen Video-Schiri

3.321

Frau wird von hinten gepackt, doch sie wusste was zu tun ist

3.059

US-Rapper von Fahrkarten-Kontrolleur verprügelt

4.030

Tschechen müssen Strafe wegen Kostüm zahlen: So reagiert "Borat"

2.666

Unfassbar! Tierhasser schneidet Shetland Ponys den Schweif ab

1.313

Nachgereift und psychisch stabil: Geiselgangster kurz vor der Freilassung

1.582

"Bauer sucht Frau": Er hat sich verliebt, doch sie hat da noch was zu sagen...

12.768

Blutjung und schon so brutal: Video-Fahndung nach Räubern

4.589

Mutter betoniert ihre vier Kinder in Betonkübeln ein

11.539

Weltweit erste Waschbärin mit Herzschrittmacher

618

Dreijähriger stirbt kurz vor Mandel-OP: Waren die Ärzte Schuld?

3.110