Interne E-Mail verrät: AfD fürchtet sich vorm Verfassungsschutz

TOP

Fußball kurios: Trainer foult Gegenspieler und beschwert sich auch noch

NEU

Fahndung: Männer brechen in Geschäft ein und klauen zig Zigaretten

NEU

Wallraff zeigt schockierende Zustände in Behinderten-Einrichtungen

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.985
Anzeige
8.895

Hinweise auf möglichen IS-Terroranschlag in München

München - Eine Terrorwarnung reißt München aus den Silvesterfeierlichkeiten. Die Polizei räumt zwei Bahnhöfe und warnt die Bevölkerung vor Menschenansammlungen. Hinter der Bedrohung soll der sogenannte Islamische Staat stecken.
Schwer bewaffnete Polizisten sicherten in der Silvesternacht die Münchner Innenstadt.
Schwer bewaffnete Polizisten sicherten in der Silvesternacht die Münchner Innenstadt.

München - Wegen eines drohenden Anschlags der Terrormiliz IS hat die Polizei am Silvesterabend in München zwei Bahnhöfe evakuiert. Sie warnte die Menschen vor größeren Ansammlungen.

"Die Hinweise, die wir vom Bundeskriminalamt erhalten haben, bezogen sich auf geplante Selbstmordanschläge am Münchner Hauptbahnhof und/oder am Bahnhof Pasing", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

"Es gab Hinweise auf konkret fünf bis sieben Attentäter." Unklar sei noch, ob alle selbst die Tat verübt hätten oder Helfer gewesen wären.

"Der Hinweis bezog sich ganz konkret auf eine Tatausführung um Mitternacht", sagte Herrmann bei einer nächtlichen Pressekonferenz.

Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks soll es sich bei den mutmaßlichen Attentätern um sieben Iraker handeln, die sich schon in München aufhalten und namentlich bekannt sind.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (r., CSU) und der Polizeipräsident Hubertus Andrä äußerten sich auf einer Pressekonferenz zur Terror-Warnung.
Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (r., CSU) und der Polizeipräsident Hubertus Andrä äußerten sich auf einer Pressekonferenz zur Terror-Warnung.

Geplant war demnach wohl, dass sich die Männer zu zweit an die Anschlagsorte begeben, um sich kurz hintereinander in die Luft zu sprengen.

Rund 550 Einsatzkräfte waren nach Angaben Andräs im Einsatz. Die Münchner Polizei hatte Kräfte aus dem südbayerischen Raum zur Unterstützung in die Landeshauptstadt geholt.

"Zusammen mit Spezialeinheiten sorgen wir für Eure Sicherheit", teilte sie über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Trotz intensivster Ermittlungen seien die Informationen über einen Selbstmordanschlag nicht konkretisiert worden, sagte Andrä.

Der Hinweis kam laut Herrmann gegen 19.40 Uhr vom Bundeskriminalamt - nachdem dieses von einem befreundeten Nachrichtendienst die "dringende Warnung" vor einem Anschlag in München um Mitternacht erhalten habe.

Aus Sicherheitskreisen hieß es, die erste Warnung sei vom französischen Geheimdienst gekommen.

Zwischen 3.30 und 4.00 Uhr gab die Polizei die Bahnhöfe wieder frei.
Zwischen 3.30 und 4.00 Uhr gab die Polizei die Bahnhöfe wieder frei.

Der Hinweis habe eine konkrete Uhrzeit, einen konkreten Ort und eine klare Benennung von Tätern aus dem Bereich des sogenannten Islamischen Staates (IS) beinhaltet.

"Das Bundeskriminalamt und die bayerische Polizei waren übereinstimmend der Auffassung, dass das nicht einfach ignoriert werden kann." Die Einschätzung der Gefährdung sei vergleichbar gewesen mit der in Hannover, wo vor wenigen Wochen ein Fußball-Länderspiel abgesagt worden war.

Um 22.40 Uhr hatte die Polizei via Twitter gewarnt, den Hauptbahnhof und den Bahnhof in Pasing zu meiden. Zudem empfahl sie, einen Bogen um größere Menschenmassen gerade im Innenstadtbereich zu machen.

Es sei nicht klar, wohin mutmaßliche Täter gingen, wenn sie nicht an die eigentlichen Anschlagziele gelangten, sagte ein Sprecher. Der Hauptbahnhof war abgeriegelt, Einsatzkräfte mit schweren Waffen sicherten ihn. Zwischen 3.30 und 4.00 Uhr gab die Polizei die Bahnhöfe wieder frei. Der Bahnverkehr konnte planmäßig fahren.

Bis zum Morgen zog die Polizei wieder einige Kräfte ab, wie eine Sprecherin sagte. Dennoch seien an Neujahr den ganzen Tag über mehr Polizisten als sonst auf den Straßen der Landeshauptstadt unterwegs.

Fotos: dpa

Kommt das iPhone 8 mit einer revolutionären Ladefunktion?

NEU

Leipziger Jugend kämpft gegen Abschiebung eines Mitschülers

NEU

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.471
Anzeige

Nach Nazidemo-Teilnahme: Darf Höcke Beamter bleiben?

NEU

Polizei hilft Schülerin bei Mathe-Hausaufgaben

NEU

Schmuggler wollten Zollhunde mit Steaks täuschen

NEU

Berlinale: Vier Menschen werden beim Gewinner-Film ohnmächtig

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.644
Anzeige

Hat Leonard Freier schon die Nächste? Dieses Foto soll es beweisen

1.501

Urologen begeistern mit lustigem Warteschleifen-Song

2.503

Gericht entscheidet: Kein Flüchtlings-Status für Syrer

421

Verliebter Mann löst mit Heiratsantrag Polizei-Einsatz aus

2.646

Aus Verzweiflung: Flüchtlinge in der Türkei verkaufen ihre Organe

1.830

Auf diesem Bild will uns Micaela Schäfer nicht ihren Körper zeigen

5.162

Lässt sich Pietro hier das Gesicht von Alessio tätowieren?

1.736

Behinderte Tochter von Fussball-Star wird jetzt Topmodel

3.539

Carmen Geiss leistet sich peinlichen Photoshop-Fail

6.688

Dicker Kult-Torwart futtert erstmal gemütlich auf der Bank

2.659

GZSZ-Star Isabell Horn lüftet Baby-Geheimnis

5.876

Lufthansa-Crew bei Autounfall verletzt: Flug muss storniert werden

3.882

WhatsApp bekommt Snapchat-Funktion

3.804

Mit 431 PS in den Tod: Sportwagen schleudert auf Autobahn gegen Lkw

9.506

Heiß! Diese berühmte Schönheit zeigt sich oben ohne

7.731

Nach Rücktritt von Flynn: Das ist Trumps neuer Sicherheitsbertaer

828

Mordprozess um Horror-Haus: Sagt jetzt auch Wilfried W. aus?

978
Update

Flugzeug kracht in Einkaufs-Zentrum! Alle Insassen tot

10.560

Rechte Terrorzelle: Sachsen ermittelt gegen Reichs-Druiden

5.670

Schon wieder Tierquäler! Halbierter Hund gefunden

4.969

Er floh vor seinem Brutalo-Papa! Misshandelter Junge (12) ohne Ticket im ICE

7.189

Hund aus elfter Etage geworfen? 51-Jähriger vor Gericht

4.210

Restaurant-Besitzer gewährt Rabatt für gut erzogene Kinder

2.109

Gewaltiger Fund: Polizei findet knapp 60.000 Euro, kiloweise Gras und Koks

4.714

Tragischer Unfall! Pannenhelfer von Lkw erfasst und getötet

5.988

Dieser Wurm soll Ursache einer seltenen Krankheit sein

6.999

Nach Trumps Schweden-Rätsel: DAS passierte in dem Land "wirklich"

7.112

35 Hammer-Schläge: Mann muss für Mord an Ehefrau in Haft

1.747

Donald Trump soll Persona non grata werden

2.952

Stoppt eine Fußverletzung Pietro Lombardis "Let's Dance"-Teilnahme?

1.298

Journalismus umsonst: CDU-Altmaier will alle Medien gratis lesen

2.393
Update

Trotz Freispruch: Ex-Zweitliga-Kicker Naki wieder vor Gericht

429

Bürger beschweren sich: Netflix muss diese Plakate in Berlin abnehmen

5.202

Deutsche Kampfjets fangen indische Boeing ab

21.449