Mehrfach auf Hirschkuh eingestochen: Polizei sucht Tierquäler

Sulzbach-Rosenberg - Ein Unbekannter hat in der Oberpfalz eine Hirschkuh tödlich verletzt.

Das Tier ist unter erheblichem Leiden verendet. (Symbolbild)
Das Tier ist unter erheblichem Leiden verendet. (Symbolbild)  © 123rf/Giedrius Stakauskas

Entdeckt wurde das verblutende Tier am Donnerstag in einem Gehege bei Sulzbach-Rosenberg.

Der Täter habe mehrmals zugestochen, höchstwahrscheinlich mit einem Messer, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Verletzungen an Brust und Hinterläufen waren demnach so schwer, dass das Damwild "unter Schmerzen und erheblichen Leiden" verendet ist, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, als Tatzeit wird der frühe Donnerstagmorgen angenommen.

Das Gehege grenzt an den Wanderweg zur Osterhöhle, einem Ausflugsziel im Naturpark Fränkische Schweiz.

Vermutlich mit einem Messer hat der Täter mehrfach auf das Tier eingestochen. (Symbolbild)
Vermutlich mit einem Messer hat der Täter mehrfach auf das Tier eingestochen. (Symbolbild)  © 123RF/Thanakorn Suppamethasawat

Titelfoto: 123rf/Thanakorn Suppamethasawat+123rf/Giedrius Sta

Mehr zum Thema Zeugenaufruf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0