Stuttgarter euphorisch wegen Historischen Volksfest: Nun soll es auf den Wasen!

Stuttgart - Eigentlich sollte es eine einmalige Sache bleiben: Das Historische Volksfest auf dem Schlossplatz.

Stuttgarts OB Fritz Kuhn (Grüne) wird wohl auch 2019 das historische Volksfest eröffnen können: Nur nicht mehr auf dem Schlossplatz, sondern auf dem Wasen.
Stuttgarts OB Fritz Kuhn (Grüne) wird wohl auch 2019 das historische Volksfest eröffnen können: Nur nicht mehr auf dem Schlossplatz, sondern auf dem Wasen.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Bleibt es auch, zumindest was den Ort angeht. Ab nächstes soll es auf den Wasen stattfinden. Dafür verantwortlich ist die überschwängliche Begeisterung, die von den Besuchern an die Politik herangetragen wurde, wie die Stuttgarter Nachrichten berichteten.

So spricht der baden-württembergische Landes- und Kommunalpolitiker Michael Föll (CDU) von euphorischen Reaktionen über den historischen Rummel, die ihn über Email und in persönlichen Gesprächen erreicht haben. Deshalb habe man sich entschieden den historischen Rummel zu etablieren.

Da der Aufwand die Veranstaltung auf dem Schlossplatz zu veranstalten allerdings zu teuer ist (Kosten: Eine Millionen Euro), soll das historische Volksfest in den kommenden Jahren ein Teil des Cannstatter Wasens sein.

Ob die gewünschte Abgrenzung des traditionellen Wasen gelingt, werden die nächsten Jahre zeigen.

Titelfoto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0