Hobby-Hitler vom Geisinger Rodelberg gefasst

Mitten auf dem Rodelhang ging der Hobby-Hitler (31) auf den Asylbewerber los.
Mitten auf dem Rodelhang ging der Hobby-Hitler (31) auf den Asylbewerber los.

Von Anneke Müller

Altenberg - Der Hobby-Hitler vom Rodelberg in Geising (Ortsteil von Altenberg) ist gefasst! Es war ein Ortsansässiger (31), der am 17. Januar - im Adolf-Look aufgebrezelt - zwei Männer aus Afghanistan (21, 26) beschimpft und geschlagen hatte (MOPO24 berichtete).

Am Dienstag durchsuchte die Polizei nach Zeugenhinweisen die Wohnung des Geisingers und fand prompt den Helm, den der Schläger bei seinem Pistenaufmarsch getragen hatte.

Der Helm war zwar kein Stahl-, sondern ein grau-grüner Fiberglashelm, doch prangte ein mit Eddingstift geschmiertes Hakenkreuz darauf - angeblich ein Geschenk, wie der Hobby-Hitler angab.

„Der Mann muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten“, so Polizeisprecher Thomas Geithner (42).

Zielgerichtet war der Behelmte damals auf die beiden Flüchtlinge zugegangen, die in Geising wohnen und zum Rodeln gegangen waren. Erst hatte der Hobby-Hitler sie wüst beschimpft, dann dem Jüngeren den Helm an den Kopf geschlagen, bis dieser zusammenbrach.

Polizeilich bekannt war der Helmträger bislang nur wegen einer Sachbeschädigung, nicht aber aufgrund einer politisch motivierten Tat.

Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten (62): „Ich bin froh, dass die Bürger zusammengehalten und Hinweise gegeben haben. Der Vorfall hat ein schlechtes Licht auf uns geworfen. Aber so sind die Erzgebirger nicht.“

Fotos: imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0