Hitze im Auto: So schnell wird es für Kind und Hund zur Todesfalle!

Deutschland - Extreme Hitze im Auto, die nicht nur bei sehr hohen Temperaturen entstehen kann, wird noch immer von vielen unterschätzt. Vor allem die Folgen für Mensch und Tier, die von leichten Kreislaufbeschwerden bis hin zum Hitzetod reichen können.

Besonders kleine Kinder vertragen die übermäßige Hitzeeinwirkung schlecht. Schnell schweben sie in Lebensgefahr, wenn sie im heißen Auto allein gelassen werden.
Besonders kleine Kinder vertragen die übermäßige Hitzeeinwirkung schlecht. Schnell schweben sie in Lebensgefahr, wenn sie im heißen Auto allein gelassen werden.  © 123RF: Anna Kraynova

Tatsächlich kann das Thermometer im überhitzten Auto auf bis zu 70 Grad ansteigen!

Dann wird Dein Auto tatsächlich zur Todesfalle, da der Organismus derart hohe Temperaturen nicht lange überstehen kann.

Geparkte Autos heizen sich besonders schnell auf:

Wer mal schnell in den Supermarkt möchte und währenddessen sein Kind im Auto sitzen lässt, riskiert dessen Leben!

Auch Vierbeiner werden häufig im Auto zurückgelassen, sogar über mehrere Stunden.

Doch damit bringt man seine treuen Gefährten ernsthaft in Lebensgefahr.

Wie schnell erhitzt sich ein Wagen?

Unser Video-Reporter Tom hat's getestet: Fast 63 Grad heiß wurde es im Innenraum des Autos über dem Armaturenbrett!
Unser Video-Reporter Tom hat's getestet: Fast 63 Grad heiß wurde es im Innenraum des Autos über dem Armaturenbrett!  © Video tag24

Wer glaubt, es dauert Stunden, bis sich ein Fahrzeug zu einem Backofen entwickelt, der irrt.

Schon innerhalb von 30 Minuten kann die Temperatur um 20 Grad steigen – insbesondere dann, wenn schon die Außentemperatur über 30 Grad hoch ist. 50 Grad und mehr sind dann schnell erreicht.

Selbst wenn sich die Temperatur beim Verlassen des Autos noch angenehm anfühlt, kann die Temperatur binnen weniger Minuten extrem schnell ansteigen.

Mögliche Folgen von Überhitzung des Körpers sind neben Unwohlsein akute Lebensgefahr:

  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Kreislaufbeschwerden
  • Kreislaufzusammenbruch
  • Hitzschlag
  • Tod

Niemals Kinder oder Hunde im Auto lassen!

Wer seinen Fiffi den hohen Temperaturen im Wagen überlässt, riskiert sogar seinen Hitzetod!
Wer seinen Fiffi den hohen Temperaturen im Wagen überlässt, riskiert sogar seinen Hitzetod!  © 123RF: Monika Wisniewska

Kann man wirklich durch Überhitzung sterben?

Ja, kann man! Durch die Überhitzung verliert der Körper sehr viel Wasser und damit einhergehend auch wichtige Mineralien. Der Wassermangel hat zur Folge, dass das Blut verdickt, was wiederum eine enorme Mehrbelastung für das Herz bedeutet, da es schneller schlagen muss. Die Überhitzung kann auch eine Hirnschwellung auslösen.

Im schlimmsten Fall kommt es zum Kollaps bzw. zum Tod.

Auch Hunde sind extrem hitzeempfindlich! Tatsächlich kann es bei Hunden sogar noch schneller zum Hitzetod kommen als beim Menschen, da der Organismus des Hundes die Überhitzung kaum ausgleichen kann, weil er die Wärme nur über die Zunge bzw. die Atmung (starkes Hecheln) und die Pfoten abgeben kann.

Wenn der Hund für mehr als 15 Minuten eine Körpertemperatur von über 40 Grad hat, kann es schon zum Hitzetod kommen.

Dass sich ein Auto vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung derart aufheizen kann, können viele nicht glauben und lassen ihre Liebsten deshalb häufig viel zu lange im heißen, geparkten Auto allein. Nachrichten über Hitzetod bei Kindern und Tieren sind deshalb keine Seltenheit, besonders während der heftigen Hitzeperioden im heißen Sommer.

Scheibe einschlagen bei Hitze im Auto

Die hohen Temperaturen sollte man ernst nehmen! Das ist unserem Reporter Tom beim Test klar geworden.
Die hohen Temperaturen sollte man ernst nehmen! Das ist unserem Reporter Tom beim Test klar geworden.  © TAG24

Aufmerksame Bürger, die Kinder oder Hunde allein im Auto sehen und eingreifen möchten, befürchten häufig, wegen Sachbeschädigung angeklagt zu werden, obwohl sie doch eigentlich nur helfen wollten. Was ist also, wenn ich Kinder oder Tiere im aufgeheizten Auto sitzen sehe?

Darf ich die Scheibe einschlagen, wenn ein Kind bei Hitze im Auto sitzt?

Ja, grundsätzlich ist das nicht nur erlaubt, sondern man ist sogar verpflichtet, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um einem Menschen in Not zu helfen. Das heißt, im Rahmen einer Notlage darf man die Autoscheibe einschlagen. Wenn Du siehst, dass ein Kind regungslos im Auto in der prallen Sonne sitzt oder liegt, kannst Du von einer Notsituation ausgehen.

Zuerst solltest Du aber die Polizei rufen und nachhaken, wie lange es dauert, bis der Streifenwagen vor Ort ist. Kläre am besten mit den Beamten am Telefon ab, ob Du sofort die Autoscheibe einschlagen sollst. Länger als 5 Minuten sollte das Kind auf keinen Fall im heißen Auto gelassen werden, dann könnte es zu spät sein – man weiß schließlich nicht, wie lange es schon drinnen sitzt.

Und wenn ich einen Hund bei Hitze im Auto liegen sehe?

Bei Tieren gilt: Rein rechtlich werden sie wie ein Sachgegenstand behandelt. Sollte aber ein Tier offensichtlich Hilfe benötigen – zum Beispiel ein regungsloser Hund bei Hitze im Auto – darf man die Autoscheibe zertrümmern, um dem Vierbeiner helfen zu können.

Dabei empfiehlt es sich, alles per Handy zu filmen, um später nachweisen zu können, dass eine Notsituation bestand.

Doch was hilft eigentlich bei Hitze im Auto?

Tipps gegen Hitze im Auto: Das kannst Du tun!

Wer kann, sollte natürlich zu den heißesten Zeiten des Tages vermeiden, mit dem Auto unterwegs zu sein.

Am wärmsten ist es übrigens nicht mittags, sondern nachmittags, TAG24 berichtete zum Thema Mittagshitze. Doch für viele ist das nicht möglich. Aber was kann man tun gegen Hitze im Auto? Wer in der prallen Sonne mit dem Auto unterwegs ist, dem helfen folgende Tipps zum Schutz gegen Hitze im Auto und die nötige Abkühlung.

1. Auto im Schatten parken: Dabei darf man nicht vergessen, dass die Sonne wandert. Wer sein Auto also über mehrere Stunden parkt, sollte daran denken, dass das Auto nach einer Stunde eventuell in der prallen Sonne steht.

2. Klebefolien und Sonnenschutz für die Autoscheiben: Es gibt spezielle Folien, die die UV- und Infrarot-Strahlung abhalten. Damit kann man die hinteren Fenster einfach bekleben. Die vorderen Seitenfenster sowie die Frontscheibe darf man nicht bekleben. Dort kannst Du einen praktischen Sonnenschutz verwenden, der die Sonne reflektiert, während des Parkens. Die reflektierenden Decken oder Planen werden einfach hinter der Windschutzscheibe oder draußen auf der Windschutzscheibe angebracht. Vor Fahrtantritt kannst Du sie in wenigen Sekunden entfernen und direkt losfahren.

3. Vor Fahrtantritt Auto lüften: Sich direkt in ein heißes Auto setzen? Keine gute Idee! Vorher sollte man den Wagen gut durchlüften. Auch während der Fahrt sollten die Fenster geöffnet sein, damit ein steter Luftaustausch stattfinden kann und sich der Innenraum nicht allzu stark aufheizt.

4. Die Klimaanlage nicht auf "volle Pulle" stellen: Wer von 30 Grad ins 18 Grad kalte Auto steigt und dann wieder aus, riskiert Kreislaufbeschwerden und eine Erkältung wegen des extremen Temperaturwechsels. Autofahrer sollten eine Temperatur wählen, die nicht zu stark von der Außentemperatur abweicht.

Tom testet: So heiß wird es im TAG24 Auto

Wie krass sich der Temperaturanstieg anfühlt, hat unser Reporter aus dem TAG24-Videoteam am eigenen Leib erfahren. Natürlich unter medizinischer Beobachtung hat sich Tom in unser TAG24-Auto mitten in der prallen Sonne eingeschlossen, um zu sehen, wie die Folgen sind. Wie stark sich unser Wagen aufgeheizt hat, obwohl er hinten mit getönten Scheiben ausgestattet ist und sogar ein paar Wölkchen am Himmel zu sehen waren, konnte Tom kaum glauben.

Seht selbst, wie es ihm im Hitze-Experiment erging:

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0