Letzte Chance: Nur noch heute über die Zeitumstellung abstimmen! Top Was passiert jetzt mit der Unglücks-Brücke und den Menschen, die obdachlos wurden? Top "30 ZNOE": Das ist Deutschlands lustigster Rechtschreibfehler Top Forscherin überzeugt: Dies ist der Grund für die Qualleninvasion in der Ostsee Top
518

Hochhäuser auf der A100? Stadtplaner machen kuriosen Vorschlag

In der Studie ist die Rede von einer „Win-Win-Win-Situation“. #Berlin #A100
Wo in Zukunft unzählige Autos in einer Unterführung verschwinden werden, kämen laut Studie auch Wohnungen ziemlich gut.
Wo in Zukunft unzählige Autos in einer Unterführung verschwinden werden, kämen laut Studie auch Wohnungen ziemlich gut.

Berlin - Die Verlängerung der Stadtautobahn A100 gehört in der Hauptstadt zu den umstrittensten Bauprojekten. Nun machten Stadtplaner einen äußerst kuriosen Vorschlag, wie man die Flächen und Trassen anders nutzen könnte, wie rbb|24 berichtet.

Warum nicht einfach ein paar Hochhäuser bauen gegen die akute Wohnungsnot? Was ziemlich konfus klingt, ist völlig ernst gemeint, schließlich sei dies auch wesentlich ökologischer.

In einem gemeinsamen Papier fordern Stadtplaner und A100-Gegner dazu auf, die A100 in Neukölln und Treptow nicht zu Verlängerung und stattdessen die freiliegenden Gebiete für eine großflächige Bebauung von Wohnhäusern zu nutzen.

In einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Berliner Instituts für urbane Mobilität (ium) heißt es, dass sich durch die Errichtung von Wohnhäusern auf den A100-Flächen der Berliner Wohnungsmarkt entspannen würde und damit gleichsam der Mietenanstieg gebremst werde.

Weitere Effekte wären kürzere Wege für die Bewohner und weniger Autoverkehr.

Das Autobahndreieck Neukölln als künftige Schnittstelle der A100-Verlängerung nach Nordosten Richtung Treptower Park.
Das Autobahndreieck Neukölln als künftige Schnittstelle der A100-Verlängerung nach Nordosten Richtung Treptower Park.

Bis 2022 soll der erste Bauabschnitt vom Autobahndreieck Neukölln bis zum Treptower Park führen. Wie Anwohner mussten trotz Klagen ihre Wohnungen für den Ausbau räumen.

Weitere Klagen werden in den kommenden Jahren hinzukommen, soll in einem 17. Bauabschnitt die A100 bis zur Storkower Straße führen - direkt durch dichtbebautes Wohn- und Gewerbegebiet.

Die drei Kilometer lange Strecke soll dann vom Treptower Park zum Teil unterirdisch über zwei Ebenen bis zur Storkower Straße führen. Dafür wurden im Zuge des Neubaus vom Bahnhof Ostkreuz eine erste Vorleistung getroffen. Unter dem Kreuzungsbahnhof befindet sich ein Autobahntunnel.

Auch wenn Rot-Rot-Grün diesen Bauabschnitt erstmal auf Eis gelegt hat, so hat der Bund bereits die Gelder dafür eingeplant. Das Projekt befindet sich schon als "im Bau".

Die A100-Gegner würden die alternative Bebauung von Wohnungen sicherlich willkommen heißen, ist ihr Protest gegen die Verlängerung bisher nicht von Erfolg gekrönt.
Die A100-Gegner würden die alternative Bebauung von Wohnungen sicherlich willkommen heißen, ist ihr Protest gegen die Verlängerung bisher nicht von Erfolg gekrönt.

Laut Studie könnten auf der Autobahntrasse auf einer Fläche von 530.000 Quadratmetern 7.400 Wohnungen enstehen. Doch das Potential liegt weitaus höher. Bei entsprechender Bebauung könnten sogar 8.800 attraktive Wohnungen gebaut werden - für circa 22.000 Menschen.

Für dem unter dem Ostkreuz vorhandenen Autobahntunnel gibt es auch schon eine Idee: "In den bereits fertiggestellten Trögen und Tunneln könnten große Tiefgaragen für langzeitparkende private PKW entstehen", so die Stadtplaner.

Auf eine mögliche Protestwelle seitens der Bevölkerung, wie beim Flughafen Tegel, werden Stadtplaner mit ihrer Studie sicher nicht stoßen, schließlich gibt es genügend Gegner der A100-Verlängerung die sicherlich Wohnungen eher begrüßen.

So löblich und überraschend der Vorschlag auch sein mag, Wohnhäuser auf der A100-Fläche zu bauen, werden die dafür kalkulierten Bebauungskosten von fast zwei Milliarden beim Bund und dem Land Berlin kein Umdenken einläuten.

Noch müssen die Autos in einer Kurve auf die Grenzallee fahren. 2022 geht es dann direkt geradeaus weiter zum Treptower Park.
Noch müssen die Autos in einer Kurve auf die Grenzallee fahren. 2022 geht es dann direkt geradeaus weiter zum Treptower Park.

Fotos: DPA

Justizskandal! Richter lässt im Connewitz-Prozess Journalisten und Besucher vor der Tür Neu Wo ist John-Lee? 14-Jähriger kommt nach Schule nicht nach Hause Neu Tragisch: Rettung einer Katze endet mit ihrem Tod und hohem Sachschaden Neu Klopfen im verschlossenen Anhänger: Ahnungsloser Brummi-Fahrer wird zum Schleuser Neu Hitzewelle 2018: Das ist die am meisten unterschätzte Gefahr 36.488 Anzeige Schwuler Sohn wird von Eltern verstoßen, doch dann passiert ein Wunder Neu Horror im OP: Ärzte vergessen 60 Zentimeter Draht im Körper von Patientin (†) Neu
Radfahrer nach Unfall schwer verletzt: Rettet der Helm sein Leben? Neu Verboten! Neonazi-Demo darf nicht an früherem Rudolf-Heß-Knast vorbeiziehen Neu Er wollte zu Fuß von München nach Venedig: 32-Jähriger seit Tagen spurlos verschwunden Neu Hundemama ausgesetzt: Drama um vermisste Welpen Neu Haus von Ehepaar fackelt komplett ab: Brandstifter kommt ohne Strafe davon Neu Hundeattacke: Zwei Menschen schwer verletzt, zwei Tiere getötet Neu Fenster und Türen schließen! Stinkende Rauchwolke zieht über Berlin Neu Hitze im Krankenhaus: Patienten leiden unter hohen Temperaturen 3.668 Anzeige OP-Wahn oder Photoshop-Panne: Wie sieht Melanie Griffith hier bloß aus? Neu Große Abzocke: Tanken an Autobahnen immer teurer Neu Autobahn gesperrt: Millionenschaden nach Brand eines Schwertransports Neu Update Massen-Crash! Benz-Fahrer rast durch Stadt und kracht in Porsche Neu 16-Jähriger fährt mit geklautem Motorroller in Kindergruppe Neu "Fuck you!" Darum teilt Bonnie Strange (31) gegen Hater aus Neu Vater sperrt Sohn (8) monatelang in Keller und hetzt Hund auf ihn Neu Massenvermehrung! Werden diese Käfer den Wald auffressen? Neu Verwirrung um Klitschko-Liebe: Ist mit Hayden doch noch nicht alles aus? Neu Beim Entladen eingeklemmt: Arbeiter stirbt bei Betriebsunfall 2.038 Rudy-Abschied? Klare Worte von Kovac lassen keine Zweifel 1.366 Horror-Unfall: Biker (79) beim Überholen von Traktor erfasst 2.832 Feuer in Asylunterkunft gelegt: Bewohner (19) auf der Flucht 2.680 Diebe bocken Audi auf und klauen Reifen samt Felgen! 3.235 Immer mehr Hinweise auf sexuelle Gewalt an Schulen 238 Schauspielerin Jessica Schwarz eröffnet ein zweites Hotel 1.372 Vater fährt betrunken mit Tochter (13) Motorrad: Mädchen lebensgefährlich verletzt 1.679 Mann (20) weigert sich, Musik leiser zu drehen: Jetzt ist er tot 4.498 Überraschung: Dieser ehemalige GZSZ-Star wird Vater 3.077 Experte warnt: Der schöne Schein vom Voluntourismus 570 Nach nur zwei Sendungen: Gründershow mit Jette Joop fliegt aus dem Programm 681 Fans jubeln! Berlin Tag und Nacht bekommt mehr Sendezeit 1.113 Kopfschuss auf Beifahrer: Das steckt hinter den Razzien in Sachsen 4.255 Alle starren diese Kellnerin an: Doch was stimmt nicht mit ihr? 3.913 Polizei warnt vor Ekel-Cocktails an spanischen Stränden 3.287 30 Jahre nach tödlichem Geiseldrama von Gladbeck: Täter plagen Schuldgefühle 855 Das neue "Ziemlich beste Freunde"? "Ein Dorf zieht blank" startet im Kino 569 Wie alt wird Madonna heute wirklich? 744 Bachelorette Nadine schmeißt Eddy schon vor der Nacht der Rosen raus 4.351 Bayern siegen im Klassiker-Revival beim HSV 2.865 Rapper Kollegah unterstützt verurteilten Messerstecher 5.113 Das Ende einer GZSZ-Ära? Jetzt spricht Jo Gerner 77.693 Mit Fahrradkette gegen Kopf geschlagen: Streit in Asylheim eskaliert 3.808 Fußballverein in Hagen verliert 0:22! Die Reaktion ist krass 3.953 Kölner Betreuer des Ferienlagers in Frankreich tot 900