Wegen dieser Memme lohnt sich das Dschungel-Gucken doch langsam
Top
Wird bei Anne Will die Große Koalition heute wieder schöngeredet?
Top
Update
Tumult am AfD-Stand! Landesvorsitzender bespuckt
2.912
Unfassbar! Vater entdeckt Juden-Hass-Bilder am Spielplatz-Zaun
1.535
Endstation Dschungelcamp? Damit landest Du später nicht im Urwald!
29.006
Anzeige
379

Hochhäuser auf der A100? Stadtplaner machen kuriosen Vorschlag

In der Studie ist die Rede von einer „Win-Win-Win-Situation“. #Berlin #A100
Wo in Zukunft unzählige Autos in einer Unterführung verschwinden werden, kämen laut Studie auch Wohnungen ziemlich gut.
Wo in Zukunft unzählige Autos in einer Unterführung verschwinden werden, kämen laut Studie auch Wohnungen ziemlich gut.

Berlin - Die Verlängerung der Stadtautobahn A100 gehört in der Hauptstadt zu den umstrittensten Bauprojekten. Nun machten Stadtplaner einen äußerst kuriosen Vorschlag, wie man die Flächen und Trassen anders nutzen könnte, wie rbb|24 berichtet.

Warum nicht einfach ein paar Hochhäuser bauen gegen die akute Wohnungsnot? Was ziemlich konfus klingt, ist völlig ernst gemeint, schließlich sei dies auch wesentlich ökologischer.

In einem gemeinsamen Papier fordern Stadtplaner und A100-Gegner dazu auf, die A100 in Neukölln und Treptow nicht zu Verlängerung und stattdessen die freiliegenden Gebiete für eine großflächige Bebauung von Wohnhäusern zu nutzen.

In einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Berliner Instituts für urbane Mobilität (ium) heißt es, dass sich durch die Errichtung von Wohnhäusern auf den A100-Flächen der Berliner Wohnungsmarkt entspannen würde und damit gleichsam der Mietenanstieg gebremst werde.

Weitere Effekte wären kürzere Wege für die Bewohner und weniger Autoverkehr.

Das Autobahndreieck Neukölln als künftige Schnittstelle der A100-Verlängerung nach Nordosten Richtung Treptower Park.
Das Autobahndreieck Neukölln als künftige Schnittstelle der A100-Verlängerung nach Nordosten Richtung Treptower Park.

Bis 2022 soll der erste Bauabschnitt vom Autobahndreieck Neukölln bis zum Treptower Park führen. Wie Anwohner mussten trotz Klagen ihre Wohnungen für den Ausbau räumen.

Weitere Klagen werden in den kommenden Jahren hinzukommen, soll in einem 17. Bauabschnitt die A100 bis zur Storkower Straße führen - direkt durch dichtbebautes Wohn- und Gewerbegebiet.

Die drei Kilometer lange Strecke soll dann vom Treptower Park zum Teil unterirdisch über zwei Ebenen bis zur Storkower Straße führen. Dafür wurden im Zuge des Neubaus vom Bahnhof Ostkreuz eine erste Vorleistung getroffen. Unter dem Kreuzungsbahnhof befindet sich ein Autobahntunnel.

Auch wenn Rot-Rot-Grün diesen Bauabschnitt erstmal auf Eis gelegt hat, so hat der Bund bereits die Gelder dafür eingeplant. Das Projekt befindet sich schon als "im Bau".

Die A100-Gegner würden die alternative Bebauung von Wohnungen sicherlich willkommen heißen, ist ihr Protest gegen die Verlängerung bisher nicht von Erfolg gekrönt.
Die A100-Gegner würden die alternative Bebauung von Wohnungen sicherlich willkommen heißen, ist ihr Protest gegen die Verlängerung bisher nicht von Erfolg gekrönt.

Laut Studie könnten auf der Autobahntrasse auf einer Fläche von 530.000 Quadratmetern 7.400 Wohnungen enstehen. Doch das Potential liegt weitaus höher. Bei entsprechender Bebauung könnten sogar 8.800 attraktive Wohnungen gebaut werden - für circa 22.000 Menschen.

Für dem unter dem Ostkreuz vorhandenen Autobahntunnel gibt es auch schon eine Idee: "In den bereits fertiggestellten Trögen und Tunneln könnten große Tiefgaragen für langzeitparkende private PKW entstehen", so die Stadtplaner.

Auf eine mögliche Protestwelle seitens der Bevölkerung, wie beim Flughafen Tegel, werden Stadtplaner mit ihrer Studie sicher nicht stoßen, schließlich gibt es genügend Gegner der A100-Verlängerung die sicherlich Wohnungen eher begrüßen.

So löblich und überraschend der Vorschlag auch sein mag, Wohnhäuser auf der A100-Fläche zu bauen, werden die dafür kalkulierten Bebauungskosten von fast zwei Milliarden beim Bund und dem Land Berlin kein Umdenken einläuten.

Noch müssen die Autos in einer Kurve auf die Grenzallee fahren. 2022 geht es dann direkt geradeaus weiter zum Treptower Park.
Noch müssen die Autos in einer Kurve auf die Grenzallee fahren. 2022 geht es dann direkt geradeaus weiter zum Treptower Park.

Fotos: DPA

Krass! Das wolltet Ihr am Wochenende unbedingt sehen
1.670
Mann schlägt Angestellte mit Stein bewusstlos und flüchtet
298
Tiefe Fleischwunde! Zirkus-Dompteure zu nah am Gehege, dann packt der Tiger zu
1.801
Tragisch! Kind (4) stürzt bei Eiseskälte in Teich
8.410
Alarmstufe Fett! So dick ist Sachsen
3.373
Frauke Petry: "Ich schäme mich nicht für meine AfD-Vergangenheit"
2.750
10 Ladys nehmen Gruppenfoto auf und suchen danach sofort das Weite
6.928
Rettung aus 600 km Entfernung: Münchnerin wählt 112 und rettet damit ihre Tante in Berlin
2.598
Ein Detail auf diesem Trump-Foto sorgt für große Irritation
4.134
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
120.456
Anzeige
Horror-Unfall: Auto wird gegen Betonmauer geschleudert
167
Mann fragt Fahrradfahrerin nach dem Weg: Was er dann macht, ist verstörend
3.337
Mann schlägt Loch zum Nachbarn ein, um seine Wohnung zu vergrößern
573
Arbeiter wird auf Autobahnbaustelle von Auto erfasst und tödlich verletzt
4.105
Welches Model will Sophia Thomalla denn hier abschlecken?
2.042
Selbst Fremde sind sehr betroffen, als sie die Geschichte hinter diesem Tattoo erfahren
3.602
Mit diesem Ergebnis stimmt SPD für GroKo
4.396
Update
Polizeihubschrauber im Einsatz! Vermisster Junge gefunden
6.894
Update
Braut (18) wird in Hochzeitsnacht vergewaltigt
9.145
Situation völlig eskaliert, weil Mann fünf Kekse kaufen will
2.462
21-Jähriger ritzt Freundin mit Rasierklinge, bis sie in Ohnmacht fällt
4.045
Drei Lawinen in Bayern: Fünf Menschen gerettet
2.093
Update
Bruder sticht Lebensgefährten der Schwester nieder
2.191
Ohne Konfetti-Verbot! Hier waren heute Tausende Narren
85
Junge Lehrerin festgenommen: Hat sie einen Schüler (14) oral befriedigt?
4.414
Frau wird fast von Ast durchbohrt: Gaffer machen nur Bilder und helfen nicht
3.345
Als Siebenjährige bekommt sie die traurige Diagnose, doch ihre Mutter spielt ein falsches Spiel
6.802
Partner statt Konkurrenten? AfD bietet FDP Zusammenarbeit an
2.180
"Ich bringe das verdammte Kind um!“ Mann greift in S-Bahn Familie an
5.824
Sehr private Einblicke: So wohnt Ex-GZSZ-Star Isabell Horn
6.099
Vor der Abstimmung: Das verspricht Martin Schulz seiner Partei
886
Freier würgt Prostituierte in Bordell bis zur Bewusstlosigkeit
2.639
Tödlicher Autobahn-Crash! 41-Jähriger rast in Pannen-Lkw
3.342
Tragischer Hotelbrand in Prag! Deutscher unter den Todesopfern
4.972
Fußballfan landet nach Auswärtssieg in der Psychiatrie
6.123
17-Jähriger von drei Asylbewerbern brutal überfallen
22.371
Schnee-Chaos! Dresdner Urlauber stecken im Ski-Gebiet fest
27.173
Brennpunkt Cottbus: Erneut Konflikte zwischen Deutschen und Ausländern
5.864
Nico (19) war eine Woche vermisst: Geht es dem Fußball-Talent besser?
5.134
Betrunkener springt auf Motorhaube von Polizeiauto, dann eskaliert die Situation
2.700
Darum fühlt sich Claudia Pechstein auf ihre Steuernummer reduziert
2.298
Autofahrer fährt dreiköpfige Familie tot und flieht
6.077
Polizisten holen betrunkenen Piloten aus dem Cockpit
3.132
CDU-Vize: Deutsche und Franzosen müssen mehr Verantwortung übernehmen
69
Mann versucht Frau während der Autofahrt umzubringen und stirbt selbst
4.031
Vier Verletzte! Ford kracht in Mauer
1.886
Deutsche wegen IS-Mitgliedschaft im Irak zum Tode verurteilt
11.610
Update
Frau ist so dick, dass sie keine Kinder bekommen kann: Doch dann ändert sich einfach alles
10.430
Nanu?! Hier kommt ein Pinguin angesprungen
2.143
Schusswaffe, Drogen im Kofferraum: Schwerverletzter nach Verfolgungsjagd
4.310
Baby mit Sonnenbrand? Fans rasten bei diesem Foto von Janni und Peer aus
7.106
David packt aus! Tritt er hier gegen Jessica nach?
5.806
Infektions-Alarm! Hier hat sich die Zahl der FSME-Fälle verdoppelt
3.559