Braut möchte Auto fahren: Bräutigam schmeißt Hochzeit hin

Weil die Braut nach der Trauung den Führerschein machen und Auto fahren wollte, platzte eine Hochzeit in Saudi-Arabien. (Symbolbild).
Weil die Braut nach der Trauung den Führerschein machen und Auto fahren wollte, platzte eine Hochzeit in Saudi-Arabien. (Symbolbild).  © dpa (Symbolbild)

Saudi-Arabien - Es sollte der schönste Tag im Leben von Braut und Bräutigam werden, dann kam jedoch etwas dazwischen. Kurz vor dem Ja-Wort überlegte es sich ein Mann anders, weil sein Schwiegervater eine seiner Meinung nach unverschämte Forderung stellte.

Dabei schien man sich über alles einig geworden zu sein. Der Bräutigam hatte seiner Frau bereits eine Mitgift von umgerechnet circa 10.000 US-Dollar zugesagt, ihr außerdem erlaubt, nach der Trauung arbeiten zu gehen, schreibt die Daily Mail.

Wenige Minuten vor der Eheschließung hatte sein Schwiegervater jedoch noch eine zusätzliche Bitte. Er wünschte sich, dass seine Tochter auch den Führerschein machen und anschließend auch mit dem Auto fahren dürfe.

Für den beinahe vermählten Bräutigam war dies zu viel. Wenige Minuten bevor er den Bund der Ehe einging, verließ er abrupt seine eigene Hochzeit. Immerhin hatte er noch die Würde, seine Cousins das Essen bei der Familie der Braut vorbeibringen zu lassen. Ob es für das Eheglück jedoch eine zweite Chance gibt, ist höchst fraglich.

Für die Frauenrechte im Land Saudi-Arabien ist dies eine herbe Enttäuschung. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Frauen ab Juni 2018 ohne männliche Begleitung Auto fahren dürfen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0