Mutter und Sohn werden von Giraffe fast zu Tode getrampelt, ringen jetzt um ihr Leben

Hoedspruit (Südafrika) - Eine Giraffe hat in einem südafrikanischen Wildreservat nahe der Stadt Hoedspruit eine Mutter (35) und ihren Sohn (3) beinahe zu Tode getrampelt.

Die Giraffe zeigte sich extrem aggressiv (Symbolbild).
Die Giraffe zeigte sich extrem aggressiv (Symbolbild).  © 123RF

Das weibliche Tier attackierte Katy Williams und den dreijährigen Finn am frühen Montagabend. In letzter Sekunde tauchte Katys Mann, Sam Williams, auf und schaffte es die aggressive Giraffe zu verscheuchen, berichtet die "SUN".

Sam, der zusammen mit seiner Frau im Reservat arbeitet, rief sofort den Rettungsdienst. Die Giraffe, die ein zwei Monate altes Kalb dabei hatte, soll die junge Mutter und ihren Sohn angegriffen haben, weil sie sich bedroht fühlte, als die beiden sie offenbar überraschten.

In den frühen Morgenstunden des Dienstagmorgens wurde an Finn eine Operation durchgeführt, um den Druck auf sein Gehirn aufgrund von Verletzungen zu reduzieren, die er bei dem nahezu tödlichen Angriff erlitt. Seine Mutter wurde ebenfalls operiert und beide befinden sich jetzt in einem stabilen, aber kritischen Zustand.

Sam Williams sagte in einer Presseerklärung, dass er den Vorfall als einen "unglücklichen Akt der Natur" betrachte und bat Öffentlichkeit sowie Medien, ihre Privatsphäre während "dieser sehr schwierigen Zeit", die sie durchmachen, zu respektieren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0