"Höhle der Löwen": Darum platzte der Mega-Deal der Kaffee-Pioniere!

Stuttgart - Der Deal, den zwei Stuttgarter da bei der "Höhle der Löwen" an Land zogen, klang wunderbar - leider löste sich alles in Wohlgefallen auf!

Stefan Zender (links) und Julian Reitze von "rezemo".
Stefan Zender (links) und Julian Reitze von "rezemo".  © TVNow/Bernd-Michael Maurer

Wie die Bild-Zeitung berichtet, waren Julian Reitze und Stefan Zender am Dienstagabend in der Vox-Sendung zu sehen. Dort präsentierten sie unter dem Namen "rezemo" eine kleine Revolution im Kapsel-Kaffee-Business.

Denn wo die kleinen Kapseln bislang aus Aluminium bestehen, da wollten die Unternehmer ansetzen: Ihr Produkt setzt auf Nachhaltigkeit - und ist aus Holz. Einzigartig auf der Welt, so die Schwaben laut Bild.

Nun waren sie aber auf der Suche nach finanzieller Hilfe. Genauer: 500.000 Euro Kapital suchten sie in der Fernseh-Sendung. Dafür wollten sie zehn Prozent ihrer Firmenanteile abdrücken.

Die titelgebenden Löwen waren nach Zeitungsangaben skeptisch, wollten wissen, ob den große Hersteller nicht bereits so ein Produkt in der Tasche hätten. "Auf unsere Erfindung halten wir ein Patent, einen Markenschutz sowie ein Geschmacksmuster", entgegnete Stefan Zender.

Eine Million statt 500.000 Euro

Die Löwen (v.l.): Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Georg Kofler, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel.
Die Löwen (v.l.): Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Georg Kofler, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel.  © TVNow/Bernd-Michael Maurer

Drei geschäftstüchtige Löwen taten sich dann zusammen: Carsten Maschmeyer (60), Ralf Dümmel (52) und Dagmar Wöhrl (65). Ihr Angebot: 750.000 Euro für 20 Prozent an "rezemo". Frank Thelen (43) stellte alleine 500.000 Euro in Aussicht. Bedingung: 20 Prozent Firmenbeteiligung.

Letztendlich einigten sich die Stuttgarter mit dem Trio. Statt 500.000 Euro verständigte man sich auf eine Million! Plus 20 Prozent Beteiligung. Aus dem Off hieß es: "Eine Million Euro wechseln hier den Besitzer." Jetzt kommt heraus: Die Kohle blieb bei den Löwen, kein Cent ging an die Schwaben!

Die Bild zitiert aus einer "rezemo"-Pressemitteilung: "Im Verlauf der ausführlichen Gespräche zwischen uns und den drei Löwen hat sich herauskristallisiert, dass es in der Frage um die zukünftige strategische Ausrichtung von 'rezemo' unterschiedliche Auffassungen gibt.

So kam letztlich doch keine Beteiligung der drei Investoren zustande, dennoch haben die Löwen 'rezemo' Unterstützung mit ihrem Know-How und ihrem Netzwerk zugesagt."

Nach Informationen des Springer-Blatts wollten es die Stuttgarter nicht bei Kaffeekapseln alleine belassen, sondern allgemein nachhaltige Verpackungen schaffen. Bei den Verhandlungen mit den Löwen konnte man sich demnach dann aber nicht auf eine gemeinsame Strategie einigen.

Auf der Facebook-Seite von "rezemo" zeigten sich die User begeistert von den Holz-Kapseln. "Ich drücke Euch die Daumen für die Verpackungsrevolution!", schrieb eine Nutzerin. Ein anderer befand: "Mega-Projekt! Der Markt dafür ist gigantisch."

Ein weiterer wünschte den Unternehmern "viel Erfolg und einen gigantischen Durchbruch in sämtlichen Verpackungsarten".

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0