Yoga und Ruhe nach Hörsturz bei Campino? Kommt nicht in Frage!

Düsseldorf - Sänger Campino (56) hält seine fünfwöchige Zwangspause nach einem Hörsturz für beendet.

Campino, Sänger der Toten Hosen.
Campino, Sänger der Toten Hosen.  © DPA

"Ich bin topfit, kann wieder alles hören auf beiden Seiten und freue mich tierisch, wieder Konzerte geben zu können", sagte der Frontmann der Toten Hosen dem Sender SWR3 vor einem Auftritt in Stuttgart.

Auf die Frage, ob er etwas im Leben ändern müsse, sagte Campino: "Natürlich sind das Warnsignale, aber ich muss damit umgehen, und das Leben muss auch weitergehen."

Er habe eine ähnliche Hörsturz-Attacke bereits vor 12 Jahren gehabt.

Und weiter: "Man bekommt dann jede Menge gut gemeinter Ratschläge - man solle doch mit Yoga anfangen oder es allgemein etwas ruhiger angehen lassen. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich schon immer an beiden Enden gebrannt habe."

So eine Warnung sei okay, aber ansonsten gehe es weiter. Für den Abend in Stuttgart wünschte er sich, dass seine Ohren gesund blieben und er auch das nächste Konzert beim Deichbrand absolvieren kann.

Campino hatte einen Hörsturz erlitten, musste deshalb Konzerte absagen. Nach eigenen Angaben ist der Frontmann der Toten Hosen wieder voll genesen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0