Regierung verbietet Auftritt von Erdogan in Deutschland

Top

Krieg 4.0: IT-Krieger der Bundeswehr ziehen ins Cyber-Schlachtfeld

Top

Hat ein 58-Jähriger seine hilflose Verlobte einfach sterben lassen?

Neu

Mann onaniert neben Frau und fliegt vom Fahrrad

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

29.287
Anzeige
22.499

Hört endlich auf, Enten mit Brot zu füttern!

Enten füttern macht vielen Menschen Spaß. An fast jedem See sieht man Familien und Senioren mit Freude Brotreste ins Wasser werfen. Wie gefährlich das für die Tiere und Gewässer sein kann, ist wenigen bewusst.
Wie gefährlich Füttern für die Tiere und Gewässer sein kann, ist wenigen bewusst.
Wie gefährlich Füttern für die Tiere und Gewässer sein kann, ist wenigen bewusst.

Leiferde/Hannover - Ein bisschen mit der Tüte rascheln, schon kommen die Enten. Sie stürzen sich auf das ins Wasser geworfene Brot. Manche fressen den Menschen sogar aus der Hand. Solche Szenen spielen sich täglich an vielen deutschen Gewässern ab. Überall freuen sich Kinder und Erwachsene, Wasservögel zu füttern. Die meisten glauben, dass sie den Tieren etwas Gutes tun. Doch das Gegenteil ist der Fall.

"Enten brauchen nicht gefüttert werden", sagt die Leiterin des Nabu-Artenschutzzentrums Leiferde im niedersächsischen Landkreis Gifhorn, Bärbel Rogoschik. "Biologisch ist es blödsinnig." Weißbrot sei für Enten nicht gut.

"Normalerweise gründeln sie am Gewässergrund und nehmen dort das Futter auf - Wasserpflanzen und kleine Wassertiere. Das reicht", erklärt die Biologin. Auch in der kalten Jahreszeit gebe es für Wasservögel genug Futter.

Wildvögel finden selbst in der kalten Jahreszeit noch genug zu Fressen.
Wildvögel finden selbst in der kalten Jahreszeit noch genug zu Fressen.

In trockenem Brot sehen Biologen wie Rogoschik eine besondere Gefahr, denn es quillt auf, wenn die Tiere etwas trinken.

"Es gab schon bei Schwänen Probleme, die viel trockenes Weißbrot aufgenommen haben und dann trinken. Dann quillt es im Hals auf." Auch Markus Erlwein vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern betont: "Am besten kein Brot füttern. Es kann in den Mägen aufquellen." Große Mengen bergen weitere Risiken. "Ein krankes Tier frisst davon, andere kommen dazu und schon verbreiten sich Keime", ergänzt Rogoschik.

Auch für die Gewässer kann übermäßiges Füttern fatale Folgen haben. "Was oben in die Enten rein geht, geht unten wieder raus", sagt die Biologin. Mancherorts würden Gewässer durch den vielen Kot so belastet, dass sie aus dem ökologischen Gleichgewicht geraten. Damit das nicht passiert, stellen Städte Schilder auf.

Umweltschützer fordern die Bürger auf, andere Wege zu finden, um die Natur zu erleben. Rogoschik zufolge könnten Eltern ihre Kinder auffordern, Enten genau zu beobachten. "Wie viele Enten gibt es denn? Was ist ein Männchen, was ist ein Weibchen?" Sie könnten ihren Kindern so viel zeigen und erklären - ohne Brottüte.

Warum füttern Menschen so gern Tiere?

Manche Menschen lassen sich selbst von Verbotsschildern nicht aufhalten. Dahinter steckt vermutlich ein angeborener Trieb.
Manche Menschen lassen sich selbst von Verbotsschildern nicht aufhalten. Dahinter steckt vermutlich ein angeborener Trieb.

Viele Menschen lassen sich auch von Verbotsschildern nicht vom Füttern abhalten. Einen Grund dafür sieht die Psychologin Andrea Beetz, die an den Universitäten Rostock und Wien die Mensch-Tier-Beziehung erforscht, in einem angeborenen Fürsorgetrieb.

"Wenn man Fürsorgeverhalten zeigt, wird das Hormon Oxytocin ausgeschüttet", erklärt sie. "Es bewirkt, dass man sich gut fühlt, dass man sich entspannt."

Beetz zufolge gehen Wissenschaftler davon aus, dass es diese Hormonausschüttung auch beim Füttern von Tieren gibt. Zudem sei Füttern die einfachste Möglichkeit, mit Tieren in Kontakt zu kommen. "Viele denken, dass sie den Enten etwas Gutes tun", sagt die Soziologin Julia Gutjahr von der Universität Hamburg. Für manche Menschen sei das Füttern zudem ein sozialer Kontakt. "Sie bekommen das Gefühl, dass sie gebraucht werden."

Ihren Studien zufolge machen Menschen oft Dinge, die Tieren nicht gut tun. "Sie wollen den Tieren eine Freude bereiten. Die Folgen werden ausgeblendet", sagt die Wissenschaftlerin, die als Mitglied einer Forschungsgruppe zum Mensch-Tier-Verhältnis arbeitet. Das könne man etwa bei übergewichtigen Haustieren beobachten.

Fotos: Colourbox, DPA

Tragisch! Vermisster 17-Jähriger tot in Badesee gefunden

Neu

Zwei Teenager verwüsten neu gebaute Schule: 350.000 Euro Schaden!

Neu

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

9.005
Anzeige

Filiale nach Bankomat-Sprengung einsturzgefährdet

Neu

Hilfeschreie vom Balkon! Mann sticht mehrmals auf seine Frau ein

Neu

Mehrere Schwerverletzte nach Tram-Unfall in Prenzlauer Berg

Neu
Update

Geburt im TV? Macht es Melli wie Daniela Katzenberger?

Neu

Kein Fake: Deutsche Sprache bekommt neuen Großbuchstaben

Neu

"Einzige Frechheit, Geldverschwendung": Polizist wütend über G20-Gipfel

Neu

Krank im Urlaub? In diesen Ländern lauern Risiken

910

Hiermit kannst Du schlafen wie ein Baby

Anzeige

McDonald's-Filiale geräumt: Gasflasche mit Zünder entdeckt!

3.670
Update

Frau gewinnt 43 Millionen Dollar im Casino und bekommt nur ein Steak

3.425

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

17.341
Anzeige

Zwillinge für Ronaldo? Jetzt meldet sich Cristiano

1.688

Auskunftsrecht: Was dürfen Journalisten wirklich wissen?

488

Grausam! Tierquäler töten Känguru und binden es mit Ouzo-Flasche auf Stuhl

3.587

Das gab's noch nie: Die Bachelorette sammelt Körbe von ihren Männern!

8.094

Schlagerstar Anna-Maria Zimmermann will trotz Baby weiter auf die Bühne

867

Sport frei! Wer stellt denn hier sein neues Auswärtstrikot vor?

3.525

Horrorcrash auf A4: Auto kracht in Lkw, Drei Tote

38.109

Plötzlich war sie da: Insel vor US-Küste aufgetaucht!

9.847

"Normalerweise ist das ein Koalitionsbruch", CSU-Chef Seehofer attackiert SPD und Kanzlerin

1.499

Mann ermordet Bruder und zündet Haus an

202

Hat der Vatikan-Finanzchef Kinder sexuell missbraucht?

820
Update

Zu viele Flüchtlinge! Seenotretter rufen um Hilfe

4.197

Makaber oder hilfreich? Firma näht Rucksäcke aus Flüchtlingsbooten

1.105

Wegen Bombe: Gefängnis muss geräumt werden

1.838

Total abgehoben? Stereoact fliegen jetzt ins Weltall

901

Italien droht mit Abweisung von Schiffen

4.036

Rückruf! Diesen Ketchup solltet Ihr nicht auf Eure Pommes machen

1.737

Das gab's noch nie! Bachelorette schleust Lockvogel ein

4.948

Ist Trash-Girl Georgina Fleur von einem Sugardaddy schwanger?

7.842

Kellnerin geht in diesem Outfit zur Arbeit und kriegt richtig Ärger!

11.437

Heiße Russin verrät, auf was Milliardäre so richtig abfahren

7.838

Eurowings-Flieger auf Weg nach Berlin vom Blitz getroffen

7.867

Randalieren die Linksradikalen zum G20 in Berlin statt Hamburg?

408

Das unterscheidet diese Schönheit von anderen Models

3.605

Geheim-Basis auf dem Mars? Was steckt hinter diesen Aufnahmen?

7.202

Gladbach muss für RB-Leipzig-Verhöhnung ordentlich blechen

6.634

Hat Berlinerin Mann getötet und in Mülltonne geworfen?

646

Shit Happens! Kämpferin kackt mitten im Kampf in Käfig

22.506

Nach jahrelangem Missbrauch: Mann stürzt 18-jähriges Opfer von Mauer

12.581

Da vergeht einem der Appetit! Fäkal-Alarm im Kaffee

2.946

Gips oder Koks? Mann saß 90 Tage im Knast

2.053

Weil er in die Kneipe will: Frau beißt ihrem Freund in die Eier

3.430

Strafe für zweifachen Kindermörder wird womöglich verschärft

1.296

Morddrohung und Beissattacke - Ex-Gefangener geht auf eigene Mutter los

1.596

Ex-Kandidat packt aus: Wie fake ist die Bachelorette wirklich?

13.908

Baugerüst kippt um und fällt auf 21-jährigen Arbeiter

4.182

Reifenplatzer von Billigflieger legt kompletten Flughafen lahm

3.803

Beziehungsstreit eskaliert komplett: Mann bringt Partnerin fast um!

2.953

Als er helfen wollte, gingen zwei Männer auf ihn los: Tramfahrer verprügelt

3.086

Studie zeigt: Wir spülen unser Geld im Klo herunter

908