Rechte "Identitäre Bewegung" hisst riesiges Banner am Bus-Mahnmal in Dresden

TOP

Handys von Asylbewerbern sollen ausspioniert werden

TOP

Darum ist dieser Lkw-Fahrer ein wahrer Held!

TOP

Mazda kracht in Rathaus und wird zerfetzt

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

4.418
Anzeige
1.983

So grausam misshandelte Angelika W. das erste Opfer im Horror-Haus

Annika W. war das erste Opfer des Horror-Paars aus Höxter. Nur wenige Monate, nachdem sie ihre Mörder kennengelernt hatte, starb sie an den massiven Quälereien.
Die Staatsanwaltschaft wirft Wilfried W. (46) und seiner Ex-Frau Angelika (47) zweifachen Mord durch Unterlassen sowie mehrfache Körperverletzung vor.
Die Staatsanwaltschaft wirft Wilfried W. (46) und seiner Ex-Frau Angelika (47) zweifachen Mord durch Unterlassen sowie mehrfache Körperverletzung vor.

Höxter - Am 1. August 2014 verstarb Annika W. nach monatelanger Misshandlungen durch Wilfried (46) und Angelika W. (47) im Horror-Haus von Höxter. Ihre Leiche beseitigte Angelika W. auf furchtbare Weise.

Im Sommer 2013 lernte die 33-Jährige aus Uslar in Niedersachsen Wilfried W. kennen, als sie sich auf eine Kontaktanzeige meldete. Die beiden verstanden sich auf Anhieb gut, Alter und Aussehen waren Wilfried W. nicht wichtig. Annika W. musste nur viel Zeit mitbringen, kinderlos und am besten ohne großen Bekanntenkreis sein.

Nachdem sie kurze Zeit später schon ins Horror-Haus eingezogen war, wurde am 18. Oktober Hochzeit gefeiert. Schon dann gab es im Haus Regeln, die sie befolgen musste: Annika W. durfte unter anderem nach 21 Uhr nichts mehr trinken, weil ein späterer Toilettengang Wilfried W. stören könnte. 

Für die Einhaltung der Regeln und eventuelle Bestrafungen war Angelika W. zuständig. Als es nachts dann doch einmal laut wurde, wurde Annika W. an der Heizung gefesselt. Später musste sie nachts in der Badewanne liegen, festgekettet am Wasserhahn. 

Aus den Ermittlungsakten geht hervor, dass sie monatelang mit Elektroschockern, Schlägen, Tritten und Würgen mit Gürteln oder Strohseilen gefoltert wurde.

Leichenspürhund Sunny und Hundeführer Ulrich Hitzemann bei der Suche nach Spuren.
Leichenspürhund Sunny und Hundeführer Ulrich Hitzemann bei der Suche nach Spuren.

Ende Juli 2014 lief Annika W. nackt aus dem Haus, wurde aber schnell wieder zurückgebracht und brach anschließend zusammen. Dabei schlug sie mit dem Hinterkopf auf einen harten Gegenstand. Zur Strafe wurde sie gefesselt in die Badewanne gelegt und das heiße Wasser aufgedreht.

Aus ihrer Bewusstlosigkeit erwachte sie nicht mehr und verstarb am 1. August 2014. Angelika W. hielt weiter Kontakt zur Mutter von Annika W. In ihrem Namen schrieb sie Nachrichten, sagte, dass alles gut sei.

Die Leiche der 33-Jährigen versteckten Wilfried und Angelika W. in der Tiefkühltruhe. Nach mehreren Monaten entschied sich Angelika W. dazu, die Leiche in kleine Stücke zu zersägen und in einem kleinen Ofen zu verbrennen.

Die Asche haben die beiden Angeklagten auf einer kleinen Landstraße außerhalb von Bosseborn verstreut. Die Tiefkühltruhe und den Ofen haben sie entsorgt, alle Böden wurden gereinigt, als wäre nie etwas passiert.

Nach ihrer Festnahme erzählte Angelika W. der Polizei vom Tod von Annika W., der zu der Zeit noch nicht bekannt war. Die Spurensuche an der Landstraße verlief ergebnislos.

Fotos: DPA

Wieder nichts! Micaela Schäfer stinksauer auf ihren Freund

NEU

Deutscher Internet-Betrüger Kim Dotcom wird in die USA ausgeliefert

3.679

Polizei erschießt mutmaßlichen Einbrecher

4.169

Flugzeug stürzt im Nebel ab und bricht auseinander

2.687

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.613
Anzeige

Wie lange hält der Staudamm von Oroville noch?

8.939

15.000-Volt-Leitung stürzt am Hamburger Hauptbahnhof auf ICE

3.775
Update

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

7.407
Anzeige

Sturz von Faschingswagen! 29-Jähriger schwer verletzt

3.457

Sky stichelt gegen Ostwestfalen: Spottet der Sender über Bielefeld?

3.326

Diese 10 Fragen und Antworten bereiten Euch auf die Pflege vor

3.429

Jetzt muss sie hinter Gitter! Lehrerin prahlt in TV-Show von Sex mit Schüler

6.118

31-Jähriger meldet nach Suff-Fahrt Auto als gestohlen

2.551

Schrecklicher Gestank: Frau wird nach sieben Monaten gerettet

23.252

So 'n Fasching! So wird der "Tatort"

1.918

Glühender Feuerball rast auf Erde zu

9.545

Chilenischer Tomatenkrieg ausgebrochen!

2.063

Opel-Übernahme: Noch keine schriftlichen Zusagen der Franzosen

1.299

TV-Hammer: Spielen Ronaldo und Jolie bald in einer Serie mit?

1.070

Mutter findet beide Söhne tot in Wohnung des Vaters

16.557

Vor den Augen seiner Tochter! Vater schießt sich in den Hals

7.532

Von Drogen überflutet! Massen-Überdosis auf Musikfestival

7.505

Trump erfindet Terroranschlag in Schweden

4.642

Mann zwingt Güterzug zum Halten und will dann mitfahren

2.977

Unfassbar: Mutter stillt Baby mit 1,8 Promille im Blut

7.962

Fünftes WM-Gold: Dahlmeier schreibt Biathlon-Geschichte

2.093

Oma rast mit Vollgas durch die Waschanlage: 90.000 Euro Schaden

7.391

Kill-Bill-Plakat! So kämpft eine Frau ums Bürgermeister-Amt

2.505

Hund mit Auto Gassi geführt: So viel muss der Halter blechen!

5.281

15-Jährigem droht Unfruchtbarkeit! Krankenkasse will nicht zahlen

8.875

Schlagerstar Anna-Maria hat ein Problem mit ihren Hunden

3.566

Bein von U-Bahn abgerissen: Verursacher wieder auf freiem Fuß

4.590

Chantal ist wieder da! Vermisste aus Berlin unverletzt gefunden

7.044
Update

Großdemo: 160.000 Menschen wollen mehr Flüchtlinge im eigenen Land

8.150

Polizei sucht stundenlang: Navi führt junge Frau in die Irre

3.300

Platzt jetzt die Hochzeit von "Bauer sucht Frau"-Traumpaar?

11.211

Lkw kracht in Auto: Ehepaar stirbt!

7.261

Taxifahrer fährt randalierenden Nachtschwärmer mehrfach um

5.413

Wegen Vorfällen beim Spiel gegen RB: Watzke erhielt Morddrohungen

2.303

Miss Germany! Sächsin Soraya ist die schönste Frau Deutschlands

8.289

Berlin-Anhänger spucken Bayerns Ancelotti an - der zeigt den Mittelfinger

2.956

Staatlich verordneter Veggie-Zwang! Ministerin will kein Fleisch mehr

6.651