Nach Feuer-Inferno auf Campingplatz: 65-Jähriger in Klinik gestorben

Hohenfelde - Einen Tag nach dem verheerenden Feuer auf einem Campingplatz in Hohenfelde (Kreis Plön) an der Ostsee ist ein 65-Jähriger Camper seinen Brandverletzungen erlegen.

Die Brandursache für das Feuer ist weiterhin unklar.
Die Brandursache für das Feuer ist weiterhin unklar.  © Feuerwehr Hohenfelde

Der Hamburger starb in der Nacht zum Dienstag im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Bei dem Brand in der Nacht zum Montag waren elf Wohnwagen und ein Auto abgebrannt (TAG24 berichtete).

Zwei Zeugen hatten den 65-Jährigen noch aus dem Vorzelt ziehen können. Er kam per Rettungshubschrauber in eine Klinik.

Das Feuer war nach ersten Erkenntnissen von dem Wohnwagen des Mannes ausgegangen - die Brandursache ist laut Polizei weiterhin unklar. Weitere Verletzte gab es nicht. Gasflaschen explodierten laut Feuerwehr in den brennenden Wohnwagen. Gut 20 Gasbehälter flogen in die Luft.

Etwa 60 Menschen mussten die Nacht woanders verbringen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0