Anhänger bohrt sich in Zugfahrzeug: Ein Schwerverletzter und Stau auf der A4

Hohenstein-Ernstthal - Stau am Morgen: Auf der A4 auf der Höhe der Autobahnausfahrt Hohenstein-Ernstthal kam es zu einem Unfall mit einem Anhänger.

Der Anhänger bohrte sich in die Zugmaschine.
Der Anhänger bohrte sich in die Zugmaschine.  © Andreas Kretschel

Laut Erstinformationen passierte der Unfall gegen 7 Uhr auf dem Abschnitt zwischen Wüstenbrand Hohenstein-Ernstthal, in Fahrtrichtung Gera.

Der Anhänger des aus zwei Opel bestehenden Fahrzeuggespanns bohrte sich in das Heck des Zugfahrzeuges.

Der Fahrer (31) brachte das Gespann geistesgegenwärtig auf dem Standstreifen zum Stehen.

So heiß wie noch nie: Hitze knackt Rekorde in Mitteldeutschland, jetzt soll's richtig krachen!
Wetter So heiß wie noch nie: Hitze knackt Rekorde in Mitteldeutschland, jetzt soll's richtig krachen!

Die anschließende Bergung beanspruchte jedoch den rechten Fahrstreifen der hier zweispurigen A 4. Der Verkehr kam nur stockend voran, es bildete sich ein Stau.

Auch auf der eingerichteten Umleitungsstrecke auf der nahen Bundesstraße 180 klebte aufgrund des dichten Verkehrsaufkommens am Morgen Fahrzeug an Fahrzeug.

Über die Höhe des Sachschadens, mögliche Verletzte und den genauen Unfallhergang ist derzeit noch nichts bekannt.

Update 14.25 Uhr:

Die Polizei beschrieb den Unfallhergang wie folgt:

Das Opel-Gespann befuhr die mittlere Spur der A 4 in Richtung Erfurt, dahinter folgte ein BMW. Dieser fuhr aus noch ungeklärter Ursache auf den Anhänger auf.

Durch die Kollision überschlug sich der BMW mehrfach. Dessen Fahrer (21) wurde dabei schwer, sein Beifahrer (40) leicht verletzt.

Der Opel-Fahrer blieb ohne Verletzungen. Durch die Bergungsarbeiten und Sperrung des betroffenen Autobahnabschnittes bildete sich ein kilometerlanger Stau in Richtung Westen.

Der Gesamtschaden beträgt rund 75.000 Euro.

Auf der Autobahn 4, Höhe Ausfahrt Hohenstein-Ernstthal, kam es zu einem kilometerlangen Stau.
Auf der Autobahn 4, Höhe Ausfahrt Hohenstein-Ernstthal, kam es zu einem kilometerlangen Stau.  © Andreas Kretschel
Die Bergung der beiden Opel nahm einen guten Teil der Fahrbahn in Richtung Gera in Anspruch.
Die Bergung der beiden Opel nahm einen guten Teil der Fahrbahn in Richtung Gera in Anspruch.  © Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Unfall: