Einsturzgefahr? Baum kracht auf Tankstelle

Die Feuerwehr zersägte die Linde.
Die Feuerwehr zersägte die Linde.  © Andreas Kretschel

Hohenstein-Ernstthal - Schreck am Freitagvormittag: In der Dresdner Straße stürzte eine große Linde urplötzlich um und krachte auf ein Tankstellendach. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Tankstellenchefin Yvonne Liesske (34) war gerade im Kassenraum, als das Unglück passierte. Sie beschreibt es so: "Es hat gerumst, gekracht und geknallt. Meine Kollegin, ein Kunde und ich bekamen einen dollen Schreck."

Da lag eine große Linde auf dem verbeulten Blechdach.

Die Chefin sperrte die Tankstelle sofort ab und rief die Feuerwehr. Zehn Helfer aus Hohenstein-E. rückten sofort an und sägten die Krone ab. Um den schweren Baum zu bergen brauchte es dann aber mehr Kraft. Deshalb rief die Freiwillige Feuerwehr die Berufsfeuerwehr Chemnitz zu Hilfe.

Die Chemnitzer kamen mit einem 40-Tonnen-Kran. Damit war das Dach schnell vom Baum befreit. Zusammen mit Mitarbeitern des Bauhofes zersägten die Feuerwehrleute die Linde.

Ortswehrleiter Sven Weinhold (44) saß im Nachhinein ebenfalls der Schreck in den Gliedern: „Die Linde war an der Wurzel verfault und stürzte ohne jeden Windstoß um. Der Baum hätte jederzeit auf die Straße stürzen können – da war die Fallrichtung Tankstellendach eindeutig besser für alle.“

Derzeit ist die Tankstelle weiter gesperrt. Ein Statiker prüft das Blechdach, ob Einsturzgefahr besteht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0