Blitz-Marathon auf Sachsens Straßen

Geschwindigkeitskontrolle in Hohenstein-E.: Polizeiobermeister Dominique 
Götze (36) winkte ein Auto zur Seite.
Geschwindigkeitskontrolle in Hohenstein-E.: Polizeiobermeister Dominique Götze (36) winkte ein Auto zur Seite.  © Uwe Meinhold

Hohenstein-Ernstthal - Mit Vollgas ins Bußgeld: Die Zwickauer Polizei blies am Mittwoch zur Jagd auf Temposünder. Eine Messaktion mit 18 Stationen von A wie Adorf bis Z wie Zwickau.

Die meisten Ergebnisse stehen noch aus, aber an vier Messstellen erwischten die Beamten 31 Schnellfahrer.

Polizeioberkommissar Tino Vogel (38) von der Station Limbach baute seine Messgeräte in der Hinrich-Wichern-Straße in Hohenstein-E. auf: "Eine beliebte Abkürzung zur Autobahn. Zuletzt hielten wir hier einen Kia mit 140 Sachen an. Der Fahrer musste angeblich schnell zur Arbeit."

Ganz so schnell waren die Autos am Mittwoch nicht. Zuerst fischte Tino Vogel eine Frau (40) im Skoda aus dem Verkehr. 62 km/h in der Stadt. "Ich will schnell nach Hause!" Sprach's, zahlte 25 Euro Strafe und düste davon.

Für Polizeisprecherin Anett Münster (39) ist der Blitz-Marathon ein Beitrag zur Verkehrssicherheit: "Wir hatten im Vorjahr 1.132 Unfälle durch unangepasste Geschwindigkeit mit 2 076 Verletzten und 18 Toten. Dagegen müssen wir was tun. Täglich."

Jeder Kilometer zählt: Polizeihauptmeister Andreas Grass (l., 49) bei der 
Messung.
Jeder Kilometer zählt: Polizeihauptmeister Andreas Grass (l., 49) bei der Messung.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Uwe Meinhold