Sachsenring als Millionen-Event: So viel geben die Besucher aus

Der MotoGP am Sachsenring hat sich zu einem Großevent entwickelt, bei dem die Besucher Millionenbeträge in der Region lassen.
Der MotoGP am Sachsenring hat sich zu einem Großevent entwickelt, bei dem die Besucher Millionenbeträge in der Region lassen.  © Andreas Kretschel

Hohenstein-Ernstthal - Der MotoGP am Sachsenring ist für die Region ein Millionen-Event, das ergab eine aktuelle Studie.

Im Auftrag des Zweckverbands "Am Sachsenring" wurde im Sommer 2017 die wirtschaftlichen und touristischen Effekte, die konkret mit dem Motorrad Grand Prix Deutschland für die Region entstehen, wissenschaftlich untersucht.

Das Ergebnis: Der Grand Prix erreicht bei den Besuchern eine hohe Zufriedenheit. 42,1 Prozent der Besucher kamen aus Sachsen, die übrigen aus Bayern, Thüringen, Baden-Württemberg, dem übrigen Bundesgebiet und dem Ausland.

Noch größer ist aber die wirtschaftliche Bedeutung des Events in der Region: "Durch die Veranstaltung konnten 19 Millionen Euro an reinen Besucherausgaben generiert werden. Händler innerhalb des Veranstaltungsgeländes, aber auch Übernachtungsbetriebe, Gastronomen, Tankstellen und Supermärkte profitierten stark von der Veranstaltung", teilte der Zweckverband mit.

Ein Übernachtungsgast gab damit durchschnittlich 500 Euro für einen Besuch beim Rennwochenende aus, Gäste aus dem Ausland sogar 750 Euro.

Mehr als 4000 Teilnehmer haben an der Studie über einen Online-Fragebogen teilgenommen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0