Sechs Autos ineinander gefahren: Megastau auf A4

An den Autos entstand teilweise erheblicher Schaden.
An den Autos entstand teilweise erheblicher Schaden.  © Andreas Kretschel

Hohenstein-Ernstthal - Ein schwerer Unfall auf der A4 hat am Montagabend Megastau ausgelöst.

Etwa zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal in Richtung Erfurt waren nach ersten Informationen sechs Fahrzeugen zusammengestoßen. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt.

Ein 20-jähriger Fahrer eines Kleintransporters wechselte nahe der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal (Landkreis Zwickau) den Fahrstreifen, wie die Polizei am Dienstag in Chemnitz mitteilte.

Dabei beachtete der 20-Jährige den Angaben zufolge den Verkehr nicht, so dass ein 24-jähriger am Steuer eines nachfolgenden Autos zunächst gegen die Mittelplanke fuhr und dann mit einem weiteren Auto zusammenstieß. Dessen 47-jährige Fahrerin sowie der 24-Jährige kamen am frühen Montagabend schwer verletzt ins Krankenhaus.

In Folge des Unfall bildete sich auf der A4 ein Kilometer langer Stau aus Richtung Chemnitz, da für die Aufräum- und Bergungsarbeiten die Autobahn über mehrere Stunden gesperrt werden musste.

Der Verkehr auf der A4 staute sich in Richtung Erfurt über mehrere Kilometer.
Der Verkehr auf der A4 staute sich in Richtung Erfurt über mehrere Kilometer.  © Andreas Kretschel
Insgesamt waren sechs Autos ineinander gefahren.
Insgesamt waren sechs Autos ineinander gefahren.  © Andreas Kretschel

Titelfoto: Andreas Kretschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0