Ponys galoppieren durch Ort: Jetzt ist klar, wo sie herkamen

Im Ponygalopp durch Wüstenbrand: Die Pferde waren ausgebüxt.
Im Ponygalopp durch Wüstenbrand: Die Pferde waren ausgebüxt.  © Andreas Kretschel

Hohenstein-Ernstthal/Chemnitz - Riesenaufregung durch eine Horde kleiner Pferde: Eine Gruppe von sechs Shetland-Ponys galoppierte am Sonntagnachmittag durch Wüstenbrand (TAG24 berichtete). Sie gehören einem Landwirt aus Grüna. Doch der will sich zu seinen Ausreißern nicht äußern.

Wüstenbrands Ortsvorsteher Dietmar Röder (65, SPD) kennt die abenteuerlustigen Minipferde schon: "Die sind schon einmal von einer Weide ausgebüxt und durch Wüstenbrand spaziert."

Dieses Mal kamen die Tiere aus Richtung Chemnitz, liefen durch die Straße der Einheit sowie die Käthe-Kollwitz-Straße.

Zahlreiche Autofahrer fuhren ganz rechts ran und blieben erschrocken stehen. Doch die Tiere wollten offenbar nur ein wenig die Umgebung erkunden, kein Blech zerstören.

Im Landgraben fingen Helfer des Besitzers die Ponys ein und brachten sie zurück in den heimischen Stall im Grünaer Landgraben.

Titelfoto: Andreas Kretschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0