Dieser Ort war gestern der nasseste in ganz Deutschland

Hohenstein - Die Gewitterfront, die am Montag über weite Teile Deutschlands gezogen ist, hat vor allem in Südhessen für ergiebige Regenfälle gesorgt.

Mit den Unwettern kam auch der Regen und die damit verbundene Abkühlung. (Symbolbild)
Mit den Unwettern kam auch der Regen und die damit verbundene Abkühlung. (Symbolbild)  © DPA

Mit 46 Litern pro Stunde und Quadratmeter verzeichnet die Messstation in Hohenstein-Breitenhardt (Rheingau-Taunus-Kreis) die heftigsten Niederschläge, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in der Nacht zu Dienstag sagte.

"Das ist schon eine ganze Menge". Am Dienstag sollten sich die Gewitter größtenteils nach Nordwesten verziehen.

Punktuell sei aber noch bis Donnerstag in ganz Deutschland mit Gewittern zu rechnen, sagte der Sprecher.

Hohenstein liegt im Nordwesten von Wiesbaden.
Hohenstein liegt im Nordwesten von Wiesbaden.  © Screenshot/Google Maps

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0