Frau leidet an unheilbarer Krankheit und will allen zeigen, wie sie stirbt

Queensland (Australien) - Holly Warland ist 27 Jahre alt und wird bald sterben. Die junge Australierin leidet an der unheilbaren Krankheit Gliedergürteldystrophie. Sie hat nur einen großen Wunsch: Holly will die quälenden Schmerzen endlich beenden und friedlich einschlafen. Doch aktive Sterbehilfe ist verboten.

Holly kennt keine Scham: Auf Instagram postet sie krasse Bilder, die zum Nachdenken anregen.
Holly kennt keine Scham: Auf Instagram postet sie krasse Bilder, die zum Nachdenken anregen.  © Screenshot/Instagram/hollywithhemd

Mit elf Jahren veränderte sich Hollys Leben für immer: Die Ärzte diagnostizierten bei ihr die seltene und unheilbare Krankheit Gliedergürteldystrophie (LGMD). Bei dieser erblichen Erkrankung werden langsam die Muskeln im Bereich der Schultern und des Beckengürtels gelähmt. Die junge Australierin wird von Jahr zu Jahr schwächer, leidet an ständiger Übelkeit und kann sich kaum mehr fortbewegen.

Bis vor zwei Jahren führte sie ein einigermaßen "normales" Leben. Sie ging zur Schule, begann ein Studium der Neurowissenschaften und verliebte sich in ihren Freund Luke, mit dem sie auch zusammenzog.

In einem Beitrag für das Online-Magazin "Bored Panda" schrieb sie: "Ich dachte, nichts kann mich stoppen. Ich lehrte an der Uni, besuchte Konferenzen. Ich fühlte mich glücklich und gesund. Ich hatte die Kraft auf Konzerte und Essen zu gehen."

Doch 2016 fingen die quälenden Schmerzen an und die Krankheit verwandelte ihr Leben in eine Hölle. Jeden Morgen musste sich Holly übergeben, zitterte unkontrolliert am ganzen Körper.

Seit vergangenem Jahr berichtet sie auf Facebook, Twitter und Instagram regelmäßig über ihren sich immer verschlechternden Zustand. Sogar ihren Doktor in Neuropsychologie musste sie wegen zu großer Belastung abbrechen. In einem Video auf YouTube sagt sie: "Ich bin Realistin. Für mich geht es nur noch abwärts."

Holly Warland (27) leidet unter der unheilbaren Krankheit Gliedergürteldystrophie.
Holly Warland (27) leidet unter der unheilbaren Krankheit Gliedergürteldystrophie.  © Screenshot/Instagram/hollywithhemd

Holly ist sich bewusst, dass sie bald sterben wird. Nur wann das sein wird, ist ungewiss. Und so muss die 27-Jährige tägliche Schmerzen erleiden, die sie und auch ihre Freunde und Familie zunehmend belasten. Tag für Tag wird Holly schwächer, muss oft im Bett bleiben. In "guten Tagen" schaffte sie es gerade so in den Rollstuhl.

In den sozialen Medien veröffentlicht sie schockierende Bilder, zeigt ihren nackten Körper und schreibt dazu: "Ich sehe meinen behinderten Körper nur als eine Maschine, der jeden Tag funktionieren muss." Ihr Ziel ist es nicht, Mitleid bei anderen zu erzeugen oder inspirierend zu wirken. Sie will, dass aktive Sterbehilfe legalisiert wird. Zudem unterstützt sie die Organisation "Dying with Dignity" (zu deutsch: "Sterben mit Würde").

Doch aktive Sterbehilfe ist in vielen Ländern verboten - so auch in Australien. Nur im australischen Bundesstaat Victoria wird ab Juni 2019 die "Tötung auf Verlangen" legalisiert. Doch diese ist an viele Bedingungen geknüpft. Holly allerdings wohnt im Bundestaat Queensland. Zudem erfüllt sie nicht alle Bedingungen.

Genau aus dem Grund kämpft die junge Frau weiter, um selbst entscheiden zu können, wann sie sterben will.

Auch in Deutschland ist die aktive Sterbehilfe verboten. Selbst die Beihilfe zur Selbstötung ist strafbar, wenn sie geschäftsmäßig angeboten bzw. durchgeführt wird. Steht man jemandem nahe oder ist sogar Angehöriger dieser Person und hilft dieser beim Sterben, bleibt man straffrei.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da aber im vorliegenden Fall die Betroffene an die Öffentlichtkeit gegangen ist, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/hollywithhemd


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0