Hollywood-Star gesteht: Ich wollte aus Rache einen Schwarzen töten

Los Angeles - Hollywood-Star Liam Neeson (66, Gangs of New York, Schindlers Liste) hat mit einem Interview für Entsetzen und harsche Rassismus-Vorwürfe gesorgt.

Schauspieler Liam Neeson (66) sieht sich aktuell heftigen Rassismus-Vorwürfen ausgesetzt.
Schauspieler Liam Neeson (66) sieht sich aktuell heftigen Rassismus-Vorwürfen ausgesetzt.  © DPA

Der Schauspieler sprach mit dem englischen Nachrichtenmagazin Independent über eine sehr dunkle Seite seiner Vergangenheit. Während eines Interviews über seinen neuen Film "Cold Pursuit" kommt die Sprache auf einen Versuch von Selbstjustiz.

Vor Jahren sei eine Freundin von ihm vergewaltigt worden. Als er davon erfuhr, habe er sie gefragt, ob sie sich an den Täter erinnern könne, welche Hautfarbe er habe. "Sie sagte mir, es sei ein Schwarzer gewesen", erinnert er sich.

Daraufhin sei Neeson tagelang mit einem Totschläger bewaffnet durch dunkle Ecken der Stadt gezogen. "Das ging vielleicht anderthalb Wochen. Ich habe gehofft, irgendeiner der 'schwarzen Bastarde' kommt aus einer Kneipe, um mich dumm anzumachen. Dann hätte ich einen Grund gehabt, ihn zu töten."

Das alles erzählt er sichtlich aufgelöst. Er schämt sich heute für dieses Verhalten. Erst nach mehr als einer Woche sei ihm damals der Gedanke gekommen: "Was machst du eigentlich hier? Es ist schrecklich, schrecklich wenn ich zurückdenke, was ich damals getan habe", sagt er weiter in dem Gespräch.

Shitstorm gegen Liam Neeson

Eine von Liam Neesons (li.) größten Rollen war die des Oskar Schindler im Film "Schindlers Liste".
Eine von Liam Neesons (li.) größten Rollen war die des Oskar Schindler im Film "Schindlers Liste".  © DPA

Obwohl der Fall lange zurückliegt und Neeson sich für sein damaliges Handeln entschuldigt hat, lösten seine Äußerungen einen Shitstorm in den sozialen Medien aus. Vor allem bei Twitter gab es sehr viele Rassismus-Vorwürfe gegen den Schauspieler.

So wird seine von ihm geschilderte Ansicht mit anderen Kurzschlussreaktionen verglichen, beispielsweise hätte Neeson auch gleich auf Männerjagd gehen können. So schreibt ein User: "Als Liam Neeson herausfand, dass eine Freundin vergewaltigt worden war, fragte er nach dem Geschlecht des Täters. Als er erfuhr, dass es sich um einen Mann gehandelt hatte, schlug er sich selbst ins Gesicht."

Neeson selbst erklärte, er habe diese Geschichte bisher nie jemand erzählt, und lüftet nun ausgerechnet gegenüber Journalisten sein Geheimnis. Dass dies ausgerechnet mit der Präsentation seines neuen Filmes, in dem er als Vater auf eigene Faust Jagd auf eine Verbrecher-Gang macht, die seinen Sohn ermordet hat, kann man Zufall nennen oder auch nicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0