Er wollte nicht! Zwang Soap-Star Teenager zum Oral-Sex?

Hollywood - Seit der #metoo-Debatte werden vor allem Männer von Frauen in der Öffentlichkeit für ihre vermeintlich begangenen Taten bloßgestellt. Meistens liegen diese um die 30 Jahre zurück. Die amerikanische Fernseh-Schauspielerin Jamie Luner (46, "Melrose Place", "Profiler") erlebt das gerade umgekehrt.

Jamie Luner ließ die Vorwürfe über ihre Anwälte dementieren.
Jamie Luner ließ die Vorwürfe über ihre Anwälte dementieren.  © Screenshot Instagram/officialjamieluner

Die Darstellerin wird von dem heute 30-jährigen Anthony Oliver beschuldigt, ihn in den 90er-Jahren zum Oralsex gezwungen zu haben. Er sei damals erst 16 Jahre und somit noch minderjährig gewesen.

Außerdem soll Luner dem Teenager damals "Drogen und Alkohol zur Betäubung verabreicht" haben, berichtet "Promiflash".

Oliver und sein Bruder seien zur Tatzeit bei einer Party im Haus von Jamie Luner gewesen, will das Promiportal "TMZ" herausgefunden haben. Die Schauspielerin habe ihn in ein Zimmer gesperrt und oral befriedigt, obwohl er sich dagegen gewehrt habe. Eine weitere im Raum anwesende Person soll das Ganze gefilmt haben. Laut TMZ sei das auch in einem Polizeibericht des LA Police Departments vermerkt.

Seinen Eltern habe der Junge damals von dem Missbrauch erzählt. Weil seine Mutter aber angesehene Politikerin war, habe die Familie von juristischen Schritten gegen Luner abgesehen.

Erst jetzt, während einer Therapie gegen seine Alkoholsucht, wurde Anthony Oliver geraten, Jamie Luner anzuzeigen. Die Schauspielerin ließ die Vorwürfe über ihre Anwälte dementieren.

Titelfoto: Screenshot Instagram/officialjamieluner