Nachbarin rettet Familie vor Flammen-Hölle

Holm-Seppensen/Buchholz - Großeinsatz für die Feuerwehr im Landkreis Harburg: In der Nacht zu Freitag hat in dem zu Buchholz gehörenden Ort Holm-Seppensen ein Haus gebrannt.

Die Flammen schlagen meterhoch aus dem brennenden Haus.
Die Flammen schlagen meterhoch aus dem brennenden Haus.  © JOTO

Nach ersten Informationen bemerkte eine Nachbarin den Brand in dem mit Reet gedeckten Gebäude am Hindenburgweg gegen 0.30 Uhr.

Sie klingelte die Bewohner wach und rettete ihnen so womöglich das Leben.

Die im Haus lebende Familie konnte unverletzt das brennende Haus verlassen.

Kurzzeitig herrschte Verwirrung, um ein scheinbar vermisstes Kind. Polizisten suchten im brennenden Haus nach ihm. Wenig später Erleichterung: Das Kind war bereits bei den Nachbarn in Sicherheit.

Mehrere Stunden lang kämpften Mitglieder von sechs Feuerwehren gegen die meterhohen Flammen. Bis in die Morgenstunden dauerten die Löscharbeiten.

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf einen sechsstelligen Betrag. Die Brandursache ist bisher unklar, die Polizei ermittelt.

Update 11.57 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, wird der Schaden auf rund 1 Million Euro geschätzt.

Die Feuerwehr war bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz. Das Haus ist komplett zerstört.
Die Feuerwehr war bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz. Das Haus ist komplett zerstört.  © JOTO

Titelfoto: JOTO


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0