Dieser Tweet von Donald Trump wird zum Hit im Netz

TOP

Mann rast mit Auto durch Fußgängerzone: Drei Tote

TOP

Video aufgetaucht! Hier greifen Nazis das Kamerateam des MDR an

TOP

"Freiheit für Europa": Petry und Le Pen treffen sich in Deutschland

TOP

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
9.584

Hier kommt die Asylunterkunft zum Selberbauen

Dresden /Leipzig - Leipzig setzt auf Holzhäuser statt Hallen als Notunterkünfte für die Flüchtlinge. Die neuartige Würfel-Unterkünfte zum Selberbauen ist eine schnelle und günstige Alternative.
Das Holzhaus in dreifacher Ausfertigung. In einem Würfel können bis zu acht Menschen unterkommen.
Das Holzhaus in dreifacher Ausfertigung. In einem Würfel können bis zu acht Menschen unterkommen.

Von Torsten Hilscher

Dresden/leipzig - Die vielen Menschen, die sich derzeit vor Krieg und Verfolgung nach Europa retten, machen Sachsens Gemeinden zu schaffen. Wohin mit all den Flüchtlingen? Schulen und Turnhallen sind nur Notbehelf und reichen kaum noch aus. Eine Idee verspricht jetzt Entlastung: Kommunale Asylunterkünfte zum selber bauen.

Die Idee ist so einfach wie genial: Wohn-Holzwürfel mit einer Grundfläche von 5 mal 5 Metern, die im Innern auf zwei Etagen Raum für acht Bewohner bieten - inklusive Einbauregalen und Heizung.

Das Wichtigste: Sie lassen sich von Tischlerbetrieben vor Ort schnell und einfach herstellen, sind dazu noch günstig: 50 000 Euro Materialkosten pro Wohneinheit plus 22 000 Euro für die Handwerkerleistung. Das macht 9 000 Euro pro Flüchtling.

Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes.
Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes.

Zum Vergleich:

Dresden will ein Hotel für 3,6 Millionen kaufen lassen, in dem 115 Flüchtlinge unterkommen sollen. Jeder Platz würde dort damit 31 300 Euro kosten.

Entwickelt wurde der Wohnwürfel von Architekten im Auftrag des Deutschen Städte- und Gemeindetages (DStGB) mit dem Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz, berichtet DStGB-Chef Gerd Landsberg. Die Baupläne werden zum Preis von 620 Euro an Kommunen abgegeben.

„Jeder Würfel ist modular erweiterbar, kann also ergänzt werden“, sagt die Sprecherin des Städtebundes, Agneta Psczolla. Und Landsberg schwärmt: „Die Fertigung kann in der jeweiligen Region vergeben werden. Dazu werden wir uns auch mit den Handwerkskammern in Verbindung setzen.“

Leipzig hat bereits Kontakt nach Rheinland-Pfalz. „Wir sind uns der Vorteile des modularen Holzbaus bewusst“, heiß es aus dem Leipziger Rathaus.

„Die Stadt beabsichtigt für 250 Personen im Gewerbepark Leipzig-Nordost (Braunstraße) eine Einrichtung in modularer Holzbauweise zu errichten.“

Neue Flüchtlinge: Sachsen hat noch wenige freie Plätze

Gerade für Flüchtlingsfamilien ist der Aufenthalt in Massenquartieren eine Qual.
Gerade für Flüchtlingsfamilien ist der Aufenthalt in Massenquartieren eine Qual.

In den kommenden Tagen werden wieder Hunderte Flüchtlinge erwartet. Allein am Mittwoch trafen 516 Menschen im Freistaat ein, sagte der Asylkoordinator des Landes, Dirk Diedrichs (52).

Fast die Hälfte aller Ankömmlinge stamme aus Syrien (49%), 17% aus Afghanistan, 12% aus dem Irak und drei Prozent aus Pakistan.

Um die Menschen unterzubringen, betreibt der Freistaat derzeit 41 Erstaufnahmeheime (EAE) mit insgesamt 14 389 Plätzen. Davon belegt sind 13 159. Von dort aus werden regelmäßig Asylbewerber an die Kommunen verteilt.

Donnerstag waren es 393, Freitag werden es 132 Menschen sein.

Neue oder erweiterte EAE sind unter anderem der Flugplatz in Görlitz, eine Soccer-Halle in Leipzig-Plagwitz, eine Zeltstadt in Leipzig-Mockau und die Kaserne in Frankenberg. Die Kapazitäten zur Registrierung der Flüchtlinge werden erweitert:

Mitte November nimmt eine Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Leipzig ihren Dienst auf, später eine in Dresden.

Unterricht für Flüchtlingskinder: Sachsen sucht dringend Lehrer

Deutschunterricht für Flüchtlingskinder in einer Willkommensklasse.
Deutschunterricht für Flüchtlingskinder in einer Willkommensklasse.

Das Land Sachsen sucht händeringend nach Lehrern für Schüler aus Flüchtlingsfamilien. Auf die Vielzahl der Zugereisten war einfach niemand eingestellt, sagt Kultusministerin Brunhild Kurth (61, CDU).

Wörtlich sprach sie von einer Ausnahmesituation: „Zurzeit gibt es an den allgemein- und berufsbildenden Schulen 25 671 Schüler mit Migrationshintergrund.“

5000 müssten erst einmal in Vorbereitungsklassen für den Schulalltag fit gemacht werden. Bis zum Jahresende rechnet die Ministerin mit 5300 Schülern in dieserart Klassen.

Lehrer, die mit den Schülern arbeiten, müssen eine Befähigung für „Deutsch als Zweitsprache“ haben. Daran mangele es. Daher würden die Unis in Chemnitz, Leipzig, Dresden mehr Lehrer ausbilden.

Neu: Auch Freie Schulen dürfen nun Flüchtlingskinder aufnehmen!

Freut sich über jeden neuen Lehrer: Kultusministerin Brunhild Kurth (61, CDU).
Freut sich über jeden neuen Lehrer: Kultusministerin Brunhild Kurth (61, CDU).

Fotos: Andreas Weihs, dpa, Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz, Ove Landgraf

Kunde entdeckt und fotografiert Mäuse in deutschem Burger King

TOP

Teenie-Fotos veröffentlicht! So sah Daniela Katzenberger mit 19 Jahren aus

TOP

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE

Schauspieler Miguel Ferrer ist tot - Clooney trauert um Cousin

NEU

Spurlos verschwunden! Wurde Michaela nach Sachsen entführt?

1.942

Hanka endlich erleichtert! Nun kommt alles raus

12.947

Das macht Frauen Lust auf einen Blowjob

20.791

Dumm gelaufen! Autofahrer zeigt Vorladung statt Führerschein

3.006

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

2.765

TV-Doku über Actionfilm-Dreharbeiten auf Nordumgehung

291

Letzte Reihe, Einzelplatz! So muss Ex-CDU-Steinbach sitzen

5.992

Das war's mit der Kippe danach! Rauchverbot in Tschechien

20.240

Sicherheitslücke: Raubkopierer veröffentlichen Pornos auf YouTube

13.345

Hier erzählt ein 19-Jähriger, wie er eine brutale Messerattacke überlebte

2.774

Im Auto verbrannt: Lambada-Sängerin tot aufgefunden

8.283

Beate: So traurig war die Beisetzung ihrer Mutter Irene

8.513

Informatiker warnen: Darum solltet ihr bei Selfies kein Peace-Zeichen machen

10.381

15 Millionen Euro: Mann macht fette Beute beim Juwelier

1.736

Trauriger Abschied! Bommels Ende ist gekommen

12.758

Betrunkener schläft in Hallenbad ein und zieht Kinder unter Wasser

7.003

Dieser Mann könnte seine Frau mit nur einem Kuss töten

5.397

Achtung! Produkttester-App hebt Hunderte Euro von Konto ab

3.966

Aufgepasst! So tricksen die Chefs beim Mindestlohn

5.389

Für Film, der bald in Deutschland startet: Hund wird in strömendes Wasser gedrückt

4.680

So kassiert Skandal-Redner Höcke die Schelte der Medien

5.131

Aus Angst vor Polizei: Mann verschluckt MP3-Player

2.412

Unterrichtsfrei für 230 Kinder nach Einbruch in Schule

2.205

Schattiges Plätzchen: Riesenpython verschanzt sich unter Auto

2.645

Was machen diese chinesischen Firmenmitarbeiter auf der Bühne?

3.429

So könnt Ihr euch die Rundfunk-Beiträge der letzten drei Jahre zurückholen

40.721

Beim Modeln ist Mama Ochsenknecht richtig streng

1.508

Schlimme Grippewelle: Dringender Impf-Appell

6.632

Cathy Hummels: Shitstorm für Fashion Week-Selfie mit Sarah Lombardi

5.123

Traurige Beichte: Ist Gina-Lisas Beziehung gescheitert?

6.768

Aufatmen bei RB: Keita doch fit für Frankfurt?

495

Das sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland

6.245

Licht aus: Deshalb bleibt Paris nachts dunkel

2.778

Gruseliges Gepäck: Zerstückelte Frauenleiche in einem Koffer gefunden

4.299

Unzählige Tote: 17-stöckiges Einkaufsgebäude eingestürzt

3.858
Update

"Mein größter Flop": Mit dieser pikanten Aussage überrascht Dieter Bohlen alle

8.083

Nach Höckes Skandalrede in Dresden: Farbanschlag aufs Watzke

8.993
Update

Beängstigendes Geständnis: BKA hat islamistische Gefährder aus den Augen verloren

3.093

Sensation bei Australian Open: Djokovic fliegt in der zweiten Runde raus

1.038