Wölfe aus Wildpark entlaufen 2.866
Prinz Harry spricht zum ersten Mal über den Megxit Top
Ungewöhnliches Umstyling: So sieht Natascha Ochsenknecht nicht mehr aus Top
Tödlicher Unfall am Flughafen Nürnberg: Busfahrer stirbt bei Kollision Top
Ägyptische Studentin (†22) überfahren: Totraser aus Dresden zu Bewährungsstrafe verurteilt Top Update
2.866

Wölfe aus Wildpark entlaufen

Ein Tier am Freitag erschossen, ein zweites aus dem Wildpark Knüll in Homberg-Efze (Nordhessen) entflohen

Bereits am Freitag türmten zwei Wölfe aus dem Wildpark Knüll in Homberg-Efze. Einer von ihnen ist immer noch nicht gefasst.

Homberg/Efze - Im Wildpark Knüll im nordhessischen Homberg (Efze) herrscht helle Aufregung wegen entlaufener Wölfe.

Es war nicht der erste Fall von entlaufenen Wölfen im Wildpark Knüll (Symbolbild).
Es war nicht der erste Fall von entlaufenen Wölfen im Wildpark Knüll (Symbolbild).

Einer der beiden Ausbrecher sei noch am Freitagabend (18. Januar) aus Sicherheitsgründen im Park erlegt worden. Ein zweites Tier sei aber aus dem Gelände entwichen, teilte der Park im Internet mit. Der Wolf sei laut Augenzeugen zuletzt am Sonntag in Homberg-Hülsa gesichtet worden. "Für Menschen besteht nach Einschätzung der Parkleitung keine unmittelbare Gefahr, aber unter Umständen zeigt er (der Wolf) weniger Scheu", erklärte die Parkleitung.

Der Schwalm-Eder-Kreis übernahm am Montag das Informieren der Öffentlichkeit. Kreissprecher Stefan Bürger sagte: "Eines geflüchteten Wolfes wieder habhaft zu werden, ist wohl schwierig. Die Erfolgsaussichten lassen sich schwer einschätzen."

Laut Wildpark waren die Wölfe am Freitag aus ihrem Gehege ausgebüxt. Sie gruben sich unter einem elektronischen Zaun durch, wie Bürger auf Anfrage erklärte. Kurze Zeit später überwanden sie auf unbekanntem Weg einen zweiten Zaun, der die gesamte Wolfsanlage als Sicherungsring umgibt.

Somit befanden sie sich im Park. Da die Anlage zu der Zeit aber für Besucher geschlossen war, bestand keine Gefahr für Gäste. "Den Wolf mit einem Betäubungsschuss aus der Nähe zu narkotisieren, war leider nicht möglich", sagte Bürger.

Aus Gründen der Betriebssicherheit habe gehandelt werden müssen. Deswegen sei der Wolf erschossen worden. "Denn das im Park freilaufende Wild wurde schon unruhig. Wir konnten nicht riskieren, dass in Aufruhr geratene Herden gegen die Zäune rennen, eventuell auf die Straßen gelangen und sich und andere gefährden", erklärte Bürger. Im eingezäunten Park laufen Hirsche, Dam- und Rehwild gewöhnlich frei umher.

Ein Tier wurde noch auf dem Gelände des Wildparks erlegt, das zweite konnte flüchten (Symbolbild).
Ein Tier wurde noch auf dem Gelände des Wildparks erlegt, das zweite konnte flüchten (Symbolbild).

Der Park sei derzeit damit beschäftigt, die Ursachen für das Entlaufen der Wölfe aufzuarbeiten. "Es gibt eine Dokumentation zu den Kontrollen der Gehegen. Doch gegenwärtig kann ich zur Frage, wer, was und wann kontrolliert hat, noch nichts sagen. Es gibt tägliche Sichtkontrollen des Bereichs. Der Zaun des Wolfsgeheges wird einmal pro Woche bei einem Kontrollgang überprüft", sagte Bürger.

Derzeit würden die defekten Zäune im Park repariert und verstärkt. Der Park hat in den Wintermonaten nur an Wochenenden für Besucher geöffnet. Zuvor hatten mehrere Medien über den Vorfall berichtet. Für den Wildpark ist es nicht der erste Fall von entlaufenen Wölfen.

Bereits im Februar vergangenen Jahres seien zwei Wölfen aus einem Gehege entwichen. Man habe sie aber mit Futter zurücklocken und wieder einsperren können, teilte der Kreis mit. Das Wolfsrudel im Wildpark bestand zuletzt aus zehn Tieren, abzüglich der beiden Ausreißer sind es nur noch acht.

Bereits am späten Samstagabend wurden laut Wildpark in Homberg-Hülsa wolfsähnliche Tiere gesichtet. Weitere Hinweise aus der Umgebung seien aus den Ortsteilen Hergetsfeld und Grebenhagen gekommen. Ob es sich dabei tatsächlich um den entflohenen Wolf handelte, ist unklar. "Bei solchen Sichtungen gibt es eine hohe Fehlerquote", sagte Bürger.

Der Wildpark empfiehlt: "Bei Sichtungen sollte man Abstand halten und sich ruhig von dem Tier entfernen. Hunde sollten angeleint bleiben. "Die Polizei in Homberg (Efze) bestätigte den Vorfall mit dem entflohenen Wolf. "Wir werden aber nicht aktiv nach ihm suchen. Wo auch", sagte ein Beamter.

Fotos: DPA, 123RF

Inventur-Ausverkauf bei MEDIMAX! Jetzt gibt's Fernseher & Co. mega günstig 10.720 Anzeige
Kampf gegen Fremdenhass, Rassismus und Rechtsextremismus: Auszeichnung für Dunja Hayali Top
So rührend: 400 Hunde begleiten Rüden bei letztem Spaziergang Neu
Bis 53% Rabatt: Bevor mein Laden schließt, setze ich den Rotstift an! 11.900 Anzeige
Polizei steht vor Rätsel: Wer kennt diesen Toten? Neu
Studentin stürzt im Urlaub von Klippe: Wurde sie von Mann (21) geschubst? Neu
Darum lohnt sich ein Einstieg in diesem Unternehmen besonders! 16.053 Anzeige
38-Jähriger ersticht Ehefrau (†27): So lange muss er jetzt in den Knast Neu
Polizei findet Leiche in Haus: 59-Jähriger stellt sich Neu Update
Dieses Möbelhaus kann sich gerade vor Aufträgen nicht retten. Der Grund ist... 5.922 Anzeige
RWE: Hambacher Forst soll erhalten bleiben Neu
Gaffer filmt unentwegt, wie Mann wiederbelebt wird: Polizei greift durch! Neu
Idiotischer Zahnarzt zieht Patientin Zahn, während er auf einem Hover-Board steht Neu
"Weiß sonst nicht weiter": Jenny Frankhauser verzweifelt vor Lipödem-OP Neu
Lebensgefährliche Stromexperimente: So lange muss der Fake-Arzt hinter Gitter Neu
Hat eine Frau ihren Ex getötet? Mann mit Flüssigkeit übergossen und angezündet! Neu
Abgeflogen: Fußball-Profi kracht mit seinem Lamborghini unter (!) die Leitplanke! Neu
Schlägerei bei McDonald's: Polizisten wollen schlichten und landen im Krankenhaus Neu
Aufatmen bei Lufthansa-Passagieren: Flugbegleiter brechen Streik-Vorbereitung ab Neu
Versuchter Mord: So lange muss der Messerstecher-Paketbote in Haft! Neu
Explosion in Hundekot-Mülleimer: Behälter fliegt 10 Meter durch die Luft Neu
Wintersport der Zukunft? Ruhpolding testet Sommer-Biathlon Neu
Prozess in Aschaffenburg: Jugendtrainer soll Kinder missbraucht haben Neu
Polizei bekommt Boot für 1,5 Millionen Euro: Bei der Taufe hakt es... Neu
Volle Ladung: Laster kippt auf Transporter! Neu
Miet-Hochburgen in Deutschland: Wohnen in Baden-Württemberg ein teurer Spaß! Neu
Katholischer Pfarrer soll Kinderpornographie gehortet haben Neu
Von den Kerlen genug? Sexy Bachelor-Babe küsst Frau Neu
Sexy Traumfigur mit 51 Jahren? Ihr kennt sie alle! Neu
Alle Tiere aus Todeslabor gerettet: Das passiert nun mit ihnen Neu
Beste Freundin der bestialisch ermordeten Maria (†18) verurteilt: Ihr Lügen half den Usedom-Killern Neu
21-Jährige während Fahrt vergewaltigt? Taxifahrer vor Gericht 1.561
Spektakuläre Flucht durch selbst gegrabenen Tunnel: 75 Schwerverbrecher abgehauen 2.461
"Tendenziöser GEZ-Dreck": AfD-Krawallo Räpple keilt heftig gegen "Staatsmedien" 1.891
Blut tropft vor Friedhof aus Kofferraum, doch es ist nicht, wie es scheint 1.129
Rizinbomben-Prozess: Ehefrau soll mitgebaut haben und bleibt in U-Haft 490
"Quälix" Magath dankt als Trainer ab! Das ist seine neue Aufgabe im Fußball-Geschäft 432
Katze kann dank Prothesen aus dem 3D-Drucker wieder laufen 1.036
Audi kracht bei Horror-Unfall frontal gegen Lkw: Autofahrer eingeklemmt und schwer verletzt 2.443
Rassismus im Stadion? Bundesliga-Kicker will Fanblöcke schließen lassen 1.463
24-Jähriger an Silvester erstochen: Polizei sucht weltweit nach Teenager 2.264
Knöllchen-Hammer in Frankfurt: Alle Park-Strafzettel seit 2018 anfechtbar! 2.282
Ausgesetzter Hund ringt mit dem Tod und frisst Laub, um zu überleben! 8.495
Bares für Rares: Du glaubst nicht, wie viel Geld die Mädels für diese Lampe absahnen! 1.800
Jenny Frankhauser erlebt den Wahnsinn im Hotel: "Das ganze Bett wackelt!" 1.633
Ist "Bachelor in Paradise"-Kandidatin Janina Celine etwa schwanger? 2.724
Hagelkörner groß wie Golfbälle und Sandsturm: Australien kommt nicht zur Ruhe 1.039
Wieder Gewalt im Brennpunkt Rigaer Straße: Linksaktivisten attackieren Polizisten 236
Turtelnd erwischt: Jennifer Aniston und Brad Pitt bei den SAG-Awards 1.728
"Rosenheim Cops"-Star Joseph Hannesschläger (†57) ist tot 9.917