Überlebender des Bus-Unglücks auf Madeira erinnert sich: "Bus wurde immer schneller" Top Tödliches Busunglück auf Madeira: Nun äußert sich der Reiseveranstalter Top Preissturz bei MediaMarkt: Technik von Sony und Bose enorm im Preis gesenkt! 1.326 Anzeige "Spektakuläre Entladungen": Geheimnisse um Gewitterblitze überraschend gelüftet! Top Nur für 10 Stunden bei MediaMarkt: Neue Smartphones zum Superpreis! Anzeige
2.831

Wölfe aus Wildpark entlaufen

Ein Tier am Freitag erschossen, ein zweites aus dem Wildpark Knüll in Homberg-Efze (Nordhessen) entflohen

Bereits am Freitag türmten zwei Wölfe aus dem Wildpark Knüll in Homberg-Efze. Einer von ihnen ist immer noch nicht gefasst.

Homberg/Efze - Im Wildpark Knüll im nordhessischen Homberg (Efze) herrscht helle Aufregung wegen entlaufener Wölfe.

Es war nicht der erste Fall von entlaufenen Wölfen im Wildpark Knüll (Symbolbild).
Es war nicht der erste Fall von entlaufenen Wölfen im Wildpark Knüll (Symbolbild).

Einer der beiden Ausbrecher sei noch am Freitagabend (18. Januar) aus Sicherheitsgründen im Park erlegt worden. Ein zweites Tier sei aber aus dem Gelände entwichen, teilte der Park im Internet mit. Der Wolf sei laut Augenzeugen zuletzt am Sonntag in Homberg-Hülsa gesichtet worden. "Für Menschen besteht nach Einschätzung der Parkleitung keine unmittelbare Gefahr, aber unter Umständen zeigt er (der Wolf) weniger Scheu", erklärte die Parkleitung.

Der Schwalm-Eder-Kreis übernahm am Montag das Informieren der Öffentlichkeit. Kreissprecher Stefan Bürger sagte: "Eines geflüchteten Wolfes wieder habhaft zu werden, ist wohl schwierig. Die Erfolgsaussichten lassen sich schwer einschätzen."

Laut Wildpark waren die Wölfe am Freitag aus ihrem Gehege ausgebüxt. Sie gruben sich unter einem elektronischen Zaun durch, wie Bürger auf Anfrage erklärte. Kurze Zeit später überwanden sie auf unbekanntem Weg einen zweiten Zaun, der die gesamte Wolfsanlage als Sicherungsring umgibt.

Somit befanden sie sich im Park. Da die Anlage zu der Zeit aber für Besucher geschlossen war, bestand keine Gefahr für Gäste. "Den Wolf mit einem Betäubungsschuss aus der Nähe zu narkotisieren, war leider nicht möglich", sagte Bürger.

Aus Gründen der Betriebssicherheit habe gehandelt werden müssen. Deswegen sei der Wolf erschossen worden. "Denn das im Park freilaufende Wild wurde schon unruhig. Wir konnten nicht riskieren, dass in Aufruhr geratene Herden gegen die Zäune rennen, eventuell auf die Straßen gelangen und sich und andere gefährden", erklärte Bürger. Im eingezäunten Park laufen Hirsche, Dam- und Rehwild gewöhnlich frei umher.

Ein Tier wurde noch auf dem Gelände des Wildparks erlegt, das zweite konnte flüchten (Symbolbild).
Ein Tier wurde noch auf dem Gelände des Wildparks erlegt, das zweite konnte flüchten (Symbolbild).

Der Park sei derzeit damit beschäftigt, die Ursachen für das Entlaufen der Wölfe aufzuarbeiten. "Es gibt eine Dokumentation zu den Kontrollen der Gehegen. Doch gegenwärtig kann ich zur Frage, wer, was und wann kontrolliert hat, noch nichts sagen. Es gibt tägliche Sichtkontrollen des Bereichs. Der Zaun des Wolfsgeheges wird einmal pro Woche bei einem Kontrollgang überprüft", sagte Bürger.

Derzeit würden die defekten Zäune im Park repariert und verstärkt. Der Park hat in den Wintermonaten nur an Wochenenden für Besucher geöffnet. Zuvor hatten mehrere Medien über den Vorfall berichtet. Für den Wildpark ist es nicht der erste Fall von entlaufenen Wölfen.

Bereits im Februar vergangenen Jahres seien zwei Wölfen aus einem Gehege entwichen. Man habe sie aber mit Futter zurücklocken und wieder einsperren können, teilte der Kreis mit. Das Wolfsrudel im Wildpark bestand zuletzt aus zehn Tieren, abzüglich der beiden Ausreißer sind es nur noch acht.

Bereits am späten Samstagabend wurden laut Wildpark in Homberg-Hülsa wolfsähnliche Tiere gesichtet. Weitere Hinweise aus der Umgebung seien aus den Ortsteilen Hergetsfeld und Grebenhagen gekommen. Ob es sich dabei tatsächlich um den entflohenen Wolf handelte, ist unklar. "Bei solchen Sichtungen gibt es eine hohe Fehlerquote", sagte Bürger.

Der Wildpark empfiehlt: "Bei Sichtungen sollte man Abstand halten und sich ruhig von dem Tier entfernen. Hunde sollten angeleint bleiben. "Die Polizei in Homberg (Efze) bestätigte den Vorfall mit dem entflohenen Wolf. "Wir werden aber nicht aktiv nach ihm suchen. Wo auch", sagte ein Beamter.

Fotos: DPA, 123RF

Kein Aprilscherz: Joko und Klaas arbeiten zusammen, gegen ProSieben! Neu Heftiges Feuer auf Dachterrasse hält die Feuerwehr in Atem Neu Coole Aktion in Oldenburg: MediaMarkt schenkt Kunden Technik 3.087 Anzeige Rassismus-Skandal in Deutschland: Fans beleidigen Spieler übelst! Neu Kalkofe vermisst Achim Mentzel noch immer sehr, aber er hat ein neues Opfer! Neu Pflegefall in der Familie: Was ist nun zu tun? In diesem Haus wird Euch geholfen! Anzeige Benfica-Fan reist seinem Team nach Frankfurt hinterher, doch etwas ist gewaltig faul Neu Massenmord im KZ: Ehemaliger SS-Mann steht vor Gericht Neu Schon mal was von Bürostuhlhockey gehört? 2.560 Anzeige Arbeiter wird von Container zu Tode gequetscht Neu Schon wieder: BMW ruft Autos wegen Brandgefahr zurück Neu Besitzer beerdigen Hund: Tage später sind sie auf einer Tierheim-Website und trauen ihren Augen nicht Neu Unerkannte Immundefekte: Darum solltest Du jetzt einen Check machen! Anzeige DFB brummt Salihamidzic fette Geldstrafe auf Neu Actionreichster Trailer des Jahres: Johnson und Statham prügeln Gegnermassen nieder! Neu Dieses neue Tool wird Euch echt begeistern 1.478 Anzeige Heimlicher Sex: Mutter (41) verführt nacheinander die Freunde ihrer Töchter 2.960 Geiler Kommentar: Nackte Katja Burkard regt Joachim Llambis Fantasie an 919 Doll verärgert: Umgang mit Trainern in Deutschland "respektlos"! 202 Mutmaßlicher Bombenbastler nach Deutschland ausgeliefert 46
"Pastewka" auf Amazon: Deshalb gibt es diese Folge jetzt nochmal neu 217 BVB pokert mit Gladbach um Hazard: Wann wird der Wechsel stattfinden? 641 Staugefahr über Ostern: ADAC rät Autofahrern zu Geduld 39 Feier eskaliert! 23-Jähriger wird Schlüssel in Stirn gerammt 200
Frau (19) greift Polizisten mit Heroinspritze an 240 "Das Geheimnis der Sachsenklinik": MDR-Doku wirft einen Blick hinter die Kulissen von "In aller Freundschaft" 447 Jetzt spricht Leila Lowfire über ihre Schwangerschaft! 1.307 Polizei nimmt fast 400 Klimaschützer fest: Das ist der Grund! 835 Nach Explosion: Polizei riegelt Postfiliale in Marburg ab 262 Tödlicher Unfall: Opel-Fahrer rast frontal in Lkw 235 Alle sind entsetzt, als sie erkennen, woraus Schwan sein Nest baut 3.719 Nach Leichenfund in Wohnung: Mann wegen Mordverdachts in U-Haft 93 Harter Spar-Kurs vom neuen Daimler-Boss: Viele Mitarbeiter sind bald ihren Job los 1.428 Wird Ex-Chelsea-Coach der Weinzierl-Nachfolger beim VfB Stuttgart? 1.586 Teenager (15) soll Mitschüler erwürgt haben, "bis Blut aus Mund und Nase austrat" 163 Nach Feuer von Notre-Dame: Mann mit Benzinkanistern in Kathedrale gefasst! 29.068 Frau macht Foto, eine Stunde später brennt Pariser Notre-Dame lichterloh: Jetzt wird dieser Mann gesucht! 11.835 Natascha Ochsenknecht getrennt: Ist Ex-Freund Umut Kekilli der Grund? 643 Tragisch! Teenie-Star bricht zusammen und stirbt mit nur 16 Jahren 1.695 Kinder aus aller Welt schicken mehr als 40.000 Briefe an den Osterhasen 189 Auf der Autobahn: Polizei zieht Känguru aus dem Verkehr 1.149 GNTM-Vorschau: Transgender Tatjana bricht in Tränen aus! 1.467 Schock-Taten! WM-Sänger gesteht Missbrauch an zahlreichen Kindern 3.459 Polizei fahndet nach diesem Bankräuber 118 Ex-HSV-Profi van der Vaart startet neue Karriere 1.021 Attacke auf Gerichtsvollzieher: Es war Salzsäure! 1.562 Das hat ein Mann seiner Ehefrau angetan! 1.730 Carmen Geiss feiert Michael Jackson und erntet dafür Shitstorm! 854 Sylvie Meis packt aus: Darum trennte sie sich wirklich von ihrem Bart 2.352 "Von Kartoffeln und Kanaken": Dieses Buch einer Lehrerin sorgt für Zündstoff 3.684