Schüsse in Tankstelle: Maskierter Mann zieht Waffe

Homberg (Efze) - Ein maskierter Mann hat am Donnerstag-Morgen in einer Tankstelle an der A7 Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben.

Da niemand verletzt wurde und auch kein Sachschaden entstand, geht die Polizei davon aus, dass der Unbekannte eine Schreckschuss-Waffe benutzte.
Da niemand verletzt wurde und auch kein Sachschaden entstand, geht die Polizei davon aus, dass der Unbekannte eine Schreckschuss-Waffe benutzte.  © Bild-Montage: 123rf/artfully, dpa/Karl-Josef Hilde

Es passierte am Rasthof Hasselberg-Ost in der Nähe des nordhessischen Homberg (Efze).

Gegen 5 Uhr am Donnerstag-Morgen betrat ein unbekannter maskierter Mann den Verkaufsraum der Tankstelle.

Als er dort einen Angestellten bemerkte, zog der Maskierte eine Schusswaffe und schoss in Richtung des Angestellten.

Anschließend flüchtet der Unbekannte aus dem Verkaufsraum. Gestohlen wurde nichts. Der Angestellte wurde nicht verletzt und es entstand kein Sachschaden. Deshalb geht die Polizei davon aus, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschuss-Waffe handelt.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben

  • etwa 1,75 Meter groß
  • normale Statur
  • schwarze Kapuzen-Jacke
  • schwarze Cargo-Hose
  • dunkle Schuhe

Bei der benutzten Schusswaffe soll es sich um eine schwarze Pistole handeln. Die sofort eingeleiteten Fahndungs-Maßnahmen dauern an.

Die Tat ereignete sich am Rasthof Hasselberg-Ost bei Homberg (Efze).
Die Tat ereignete sich am Rasthof Hasselberg-Ost bei Homberg (Efze).  © Screenshot Google Maps

Titelfoto: Bild-Montage: 123rf/artfully, dpa/Karl-Josef Hilde

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0