Einfach traurig: Kleiner Braunbär musste sterben

Schon Tage vorher hatte das Jungtier Kreislaufprobleme (Symbolfoto).
Schon Tage vorher hatte das Jungtier Kreislaufprobleme (Symbolfoto).  © DPA

Homberg - Lange durfte Alexa nicht leben. Seit Dienstag ist der kleine Braunbär nun schon tot.

Einer von drei Braunbären aus dem Wildpark Knüll in Nordhessen ist tot.

Wie das Tiergehege in Homberg und der Schwalm-Eder-Kreis am Freitag mitteilten, entdeckten Mitarbeiter das Jungtier bei einem Kontrollgang am Dienstag.

Das Muttertier stand neben ihm und versuchte, es zum Aufstehen zu bewegen. Woran "Alexa" starb, war zunächst unkar. Der Kadaver wurde zur Untersuchung in das Institut für Veterinär-Pathologie der Justus-Liebig-Universität Gießen gebracht.

Seit Tagen zeigte der Braunbär Zeichen einer Kreislaufschwäche und wurde daher von einem Tierarzt behandelt. "Wir waren über das Ableben sehr überrascht und sind sehr traurig darüber", sagte Wildparkleiter Wolfgang Fröhlich laut einer Mitteilung.

Verschiedene Medien hatten zuvor über den Tod des Tieres berichtet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0