Bis zu 100 tote Babyhaie an Strand entdeckt: Der Grund dafür ist schrecklich

Honolulu - Auf Hawaii sind an einem Strand Dutzende tote Babyhaie gefunden worden. Noch ist unklar, wie sie ums Leben kamen, doch es gibt eine furchtbare Vermutung.

Dutzende Hammerhaie sind in einer hawaiianischen Lagune verendet. (Symbolbild)
Dutzende Hammerhaie sind in einer hawaiianischen Lagune verendet. (Symbolbild)  © Henry Doorly Zoo/dpa

Die grausige Entdeckung sei am Dienstag (Ortszeit) in der Nähe der Keehi Lagune in Honolulu gemacht worden, wie die "New York Times" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur AP berichtet. Die Rede war von 50 bis 100 jungen Hammerhaien.

Dem Bericht zufolge ist die betroffene Lagune ein bekannter Geburtsort für Hammerhaie, aber es sei nicht natürlich, dass Haibabys an Land in großer Zahl zu finden sind. Für Andrew Rossiter, Direktor des Waikiki-Aquariums in Honolulu, war die Entdeckung ein großer Schock.

Er habe noch nie so viele tote Haibabys auf einmal gesehen. Seine Vermutung: Ein Fischer könnte die Haie womöglich aus Versehen gefangen und dann an Land ausgesetzt haben. "Um zu atmen, müssen sie in Bewegung bleiben, und wenn sie einmal zwei bis drei Minuten im Netz sind, können sie nicht mehr atmen und ersticken", erklärt Rossiter.

Der Biologe forderte den Staat auf, strengere Gesetze zu erlassen, um solche Todesfälle zu verhindern. "In der Jungtiersaison sollte die Verwendung von Kiemennetzen für ein paar Wochen eingeschränkt oder verboten werden, um ihnen eine Chance zu geben", sagt Rossiter mit Blick auf die verendeten Haie.

Eine Untersuchung des Vorfalls wurde eingeleitet. Leute, die Informationen über die Hai-Todesfälle geben können, sind angehalten, sich an das Umweltministerium zu wenden.

Titelfoto: Screenshot YouTube/KHON2 News


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0