Dresden streitet sich mit Leipzig um die Promis

Schauspieler Wolfgang Stumph (69) und Jule Neigel (49) sind gern gesehene Gäste.
Schauspieler Wolfgang Stumph (69) und Jule Neigel (49) sind gern gesehene Gäste.

Von Katrin Koch

Dresden - Der Termin ist nicht glücklich, aber nicht zu ändern. Am 31. Oktober buhlen gleich zwei große, gesellschaftliche Events um prominenten Glanz: Der Leipziger Opernball und die Hope Gala Dresden samt After-Show-Party.

Rund 2000 Gäste tanzen in Leipzig, rund 1000 werden im Dresdner Schauspielhaus und zur Party im Erlwein-Capitol erwartet. Die große Frage: Welche Promis haben sich für Leipzig entschieden und welche schreiten in Dresden über den Roten Teppich?

Die „Hope Gala Dresden“ im Schauspielhaus setzt auf die großen Ü60-Gesichter des Ostens:

Schauspieler Wolfgang Stumph (69), Moderator Peter Escher (61), Entertainer Wolfgang Lippert (63), Sängerin „Lütte“ Angelika Mann (66), Schauspieler Herbert Köfer (94), Ex-Kicker Eduard Geyer (71), Bassist Jäcki Reznicek (61), Schauspieler Rüdiger Joswig (66).

Sie werden verstärkt von den 50ern:

Silly-Gitarrist Uwe Hassbecker (54), Dynamo-Sportdirektor Ralf Minge (55), Liedermacher Dirk Michaelis (53) und Schauspielerin Claudia Wenzel (56), die 1985 in der beliebten DDR-Serie „Zahn um Zahn“ die Tochter von Doktor Wittkugel spielte.

Von Links: Bürger Lars Dietrich (42), Schlagerstar Patrick Lindner (55), Ruth Moschner (39).
Von Links: Bürger Lars Dietrich (42), Schlagerstar Patrick Lindner (55), Ruth Moschner (39).

Für Show-Glamour sorgen ebenfalls Schlagerstar Patrick Lindner (55), Sängerin Jule Neigel (49, „Heut‘ Nacht“), Schauspieler Bürger Lars Dietrich (42), Moderatorin Annica Hansen (33), Musical-Star Lars Redlich (34) und TV-Star Ruth Moschner (39).

Sie moderierte die Hope Gala 2012.

Die Hope Gala Dresden feiert am 31. Oktober im Schauspielhaus ihren 10. Geburtstag. Über 800 000 Euro wurden bis dato für aidskranke Kinder in Südafrika gesammelt.
Die Hope Gala Dresden feiert am 31. Oktober im Schauspielhaus ihren 10. Geburtstag. Über 800 000 Euro wurden bis dato für aidskranke Kinder in Südafrika gesammelt.

Fotos: imago, Tobias Koch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0