Horror-Crash auf der A5: Motorradfahrer wird quer über Fahrbahn geschleudert

Eschborn - Am Samstagabend kam es auf der Autobahn 5 zu einem schweren Alleinunfall, bei dem ein 55-jähriger Kradfahrer zu Tode kam.

Die Maschine des 55-Jährigen schleuderte noch rund 150 Meter weiter über die Fahrbahn.
Die Maschine des 55-Jährigen schleuderte noch rund 150 Meter weiter über die Fahrbahn.  © 3S PHOTOGRAPHY/Sven-Sebastian Sajak

Laut Aussagen eines Polizeisprechers war der Mann gegen 19.30 Uhr auf der A5 in Richtung Norden unterwegs. Auf Höhe des Rasthof Taunusblick zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und dem Bad Homburger Kreuz verlor er dann aus bislang unklaren Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der 55-Jährige aus Oberursel (Taunus) wurde von seiner Rennmaschine geworfen, schleuderte quer über die Fahrbahn und krachte dann in die Leitplanke neben dem Standstreifen - er war laut Angaben der Ermittler sofort tot. Sein Motorrad schleuderte noch rund 150 Meter weiter über die Autobahn.

Die Autobahn wurde aufgrund der Bergungs-Arbeiten für einige Zeit voll gesperrt - längere Staus waren die Folge.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0