Körperdouble? Ist die Frau an der Seite von Donald Trump gar nicht Melania?

Neu

Er beschwert sich über die eingebrochene Tür, dabei war es Rettung in letzter Minute

Neu

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.556
Anzeige

Mit Fangeisen getötet! Polizei sucht Katzenquäler

Neu

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

2.161
Anzeige
4.360

Solche Qualen erlitt Susanne F. im Horror-Haus von Höxter

Der Folterprozess um das Höxteraner Horror-Haus offenbart immer mehr Details. Angelika W. und Wilfried W. quälten und folterten ihre Opfer zu Tode. 
In diesem Haus wurde Susanne F. vom Horror-Paar bis zum Tod gefoltert. 
In diesem Haus wurde Susanne F. vom Horror-Paar bis zum Tod gefoltert. 

Höxter - Der Folterprozess von Höxter offenbart immer mehr schreckliche Details. Angelika W. und Wilfried W. quälten und drangsalierten zwei Frauen bis zum Tod. Jahrelang blieben sie im Verborgenen, doch dann trafen sie eine folgenschwere Entscheidung und flogen auf.

Das zweite Opfer der schrecklichen Folterer war Susanne F. (42). Ihre monatelange Leidenszeit hatte in der Nacht zum 22. April ein tragisches Ende. 

Angelika und Wilfried wollten die 42-Jährige an dem Donnerstagabend von Höxter nach Bad Gandersheim nach Hause bringen. Allerdings verschlechterte sich der Gesundheitszustand von Susanne F. auf der Fahrt immer mehr. Auf halber Strecke, an einer Bushaltestelle in Eschershausen, hielt der Opel Corsa an. 

Angelika W. bat eine Anwohnerin, wegen einer Autopanne ein Taxi zu rufen. Gegen 22.35 Uhr erreichte das Taxi die Haltestelle. Als der Fahrer ankam, wimmelte ihn das Horrorpaar ab und erklärte, einen Rettungswagen zu brauchen anstelle eines Taxis. Unverrichteter Dinge fuhr der Mann davon. 

Kurze Zeit später gegen 22.50 Uhr ging ein Notruf bei der Northeimer Polizei ein. Angelika W. bat wegen der schlechten Gesundheit ihrer Freundin um einen Rettungswagen. Die hilfsbereite Bewohnerin sah kurz darauf Blaulichter von Rettungs- und Notarztwagen. 

Auf einer Trage lag eine Person. Daneben standen Angelika W. und Wilfried W. Der Notärztin hatte Angelika W. noch erzählt, dass Susanne F. einen Nierenkatheter habe. Sie hätte keine Angehörigen und käme aus einem Frauenhaus in Gelsenkirchen.

Angelika W. hielt sich bei Prozessbeginn eine rote Akte vor das Gesicht. Sie möchte nicht erkannt werden. 
Angelika W. hielt sich bei Prozessbeginn eine rote Akte vor das Gesicht. Sie möchte nicht erkannt werden. 

Um 23.24 Uhr erhielt der Taxifahrer erneut den Auftrag, zur besagten Bushaltestelle zu kommen. Nun sollte er Angelika W. und Wilfried W. nach Höxter-Bosseborn zurückfahren. 

Auf der Fahrt erzählte das Ehepaar die Geschichte von einer Freundin, die sie über eine Anzeige kennengelernt hätten und die aber etwas komisch sei. Auf der Fahrt nach Bad Gandersheim habe sie Krämpfe bekommen.

Dann erhielt die Polizei Göttingen gegen 1 Uhr in der Nacht einen Anruf aus dem Helios-Krankenhaus Northeim. Berichtet wurde über den ungeklärten Todesfall Susanne F.. Sie sei mit dem Krankenwagen eingeliefert worden und trotz einstündiger Reanimation verstorben. Als sie ankam, war sie schon total unterkühlt und nicht mehr ansprechbar gewesen.

Als die Leiche näher untersucht wurde, stellte die Polizei fest, dass die Verstorbene mehrere Blutergüsse, verschorfte Verletzungen, Einstichstellen an Armen und Beinen sowie ältere Schnittverletzungen hatte. Sie waren ein Zeichen für fürchterlichen Quälereien, die Susanne erfahren musste. 

Kennengelernt habe sich das Folterpaar und die 42-Jährige über eine Kontaktanzeige in der Zeitung: "Netter, 45, Jahre, Nichtraucher, 188 cm, 110 kg, suche nette Sie für feste Beziehung." Susanne F. wurde aufmerksam und meldete sich bei Wilfried W.. Es entstand ein so enger Kontakt, dass sie nach Bosseborn zu den beiden zog.

Wilfried W. zeigte sich der Öffentlichkeit.
Wilfried W. zeigte sich der Öffentlichkeit.

Gute zwei Wochen später wurde die Dreiecksbeziehung beendet. Doch wenige Tage später zog es sie wieder nach Bosseborn, was ihr diesmal zum Verhängnis werden sollte. 

Ermittler fanden später einen Zettel in dem Haus: „Ich, Angelika, habe Susanne getreten, geschlagen, gewürgt, verbrannt, Haare ausgerissen, geschubst, beleidigt, angespuckt, wenn sie mich provoziert hat."

Angelika W. wollte nicht, dass Susanne F. in Bosseborn stirbt. Am 21. April sammelte sie die im ganzen Haus verstreuten Sachen des schwer verletzten Opfer zusammen und die Todesfahrt begann.

Am Mittwoch, 27. April, klingelten sechs Beamte der Bielefelder Mordkommission in Höxter-Bosseborn im Saatweg an der Tür. Angelika W. und Wilfried W. wurden festgenommen und zum Bielefelder Polizeipräsidium transportiert. 

Sie wurden in getrennten Zellen untergebracht. Bei ihren Vernehmungen gestand Angelika W., dass es noch ein zweites Opfer gäbe, Annika W..

Fotos: DPA

Er wollte doch nur nett sein! Polizei rückt an, weil Mann Blumen verteilt

Neu

Rauschender Empfang am Flughafen für unseren neuen Ironman

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

9.101
Anzeige

Channing Tatum will nicht mehr mit Weinstein zusammenarbeiten

Neu

Biker rutscht auf Gegenfahrbahn und wird überrollt

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

71.734
Anzeige

Gigantische Werbeaktion: Netflix streamt "Star Trek"-Serie auf Fernsehturm

Neu

Urteil gerecht? Fußballer vorbestraft, weil er mit Gegenspieler zusammenknallt

Neu

Allein unter Hühnern: Bauer Günter sucht die große Liebe

Neu

Bauarbeiter stoßen auf Weltkriegs-Granaten

Neu

Biker fährt Polizisten um und lässt ihn liegen

Neu

Bällebad der Träume: Start-Up bringt das runde Plastik bis ins Wohnzimmer

Neu

Premierminister Trudeau bricht in Tränen aus: Dieser beliebte Sänger ist tot

Neu

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

13.042
Anzeige

Dieser Europameister verkauft jetzt Schuhe

599

Vergewaltigte Camperin: Heute fällt das Urteil!

1.387

Beziehungsstatus "unklar": Ist Palina Rojinski wieder Single?

3.089

Hier steht jetzt Deutschlands erstes "Bordoll"

2.894

Aus Angst vor Abschiebung? Mutter ertränkt ihre beiden Söhne in der Wanne

2.204

Fahrgäste wollen Mann von Gleisen retten, doch dann fährt der Zug ein

2.195

Mann erschießt auf Arbeit drei Kollegen und verletzt zwei weitere Menschen

2.180

Mit diesem Wein schmeckt der Döner doppelt lecker

559

Vater entführt Tochter (5) und droht sie umzubringen

1.840

Madrid plant Zwangs-Maßnahmen gegen Katalonien

697
Update

Kran kracht auf Luxus-Sportwagen! Dann passiert ein Wunder

2.397

Pärchen liegt Arm in Arm tot im Nationalpark

7.187

Thailand: Wer hier am Strand raucht, kann bald in den Knast kommen

903

Das passiert, wenn Micaelas Freund sie auf der Venus besucht

4.460

Grauenvolle Tat: Mann bedroht Frau mit Waffe und vergewaltigt sie

2.741

Mord nach Streit: Das sind die Einzelheiten einer schrecklichen Nacht

2.358

"Drecksverein": So rechnet Bushido mit dem Versandhaus Otto ab

4.589

Melanie Müller: Volle Girl-Power auf Mallorca mit Oma Gabriela und Baby Mia Rose

1.133

Ein schwuler Sohn? Für Sara Kulka kein Problem!

1.023

Dresdnerin zeigt ihre Dessous, und die Konkurrenz entlarvt ihr Sextoy-Versteck

10.876

Ypsilanti will nicht mehr für den Landtag kandidieren

176

Seine Eltern starben im Feuer: Aber wie geht es dem Sohn?

451

Heißer Zellstoff verbrennt Arbeiter in Papier-Fabrik: tot!

3.295

Von Lkw begraben! Hier kämpfen die Retter um das Leben eines Mannes

15.042

Gute Idee? Pietro Lombardi protzt mit neuer Nobelkarosse

5.564

Vater stellt Stromgenerator falsch auf: Jetzt sind seine Kinder tot

4.674

Tierrechtler machen erschreckende Tierquälerei öffentlich

1.899

Patientin tot! Apotheker händigt falsches Medikament aus

4.330

So reagieren Politiker auf Tillichs Rückzug

14.205
Update

Fernfahrer transportiert über 64 Kilo Opium!

3.514

Der Alles-Töter Glyphosat: "Was hier passiert, ist ein stiller Völkermord"

16.353

Ammoniak läuft auf Lkw aus: Zwei Männer verletzt

875

Beschwerde-Brief! Junge Frau entsetzt von ihrem Einkauf

15.887

In dieser Stadt steht das erste singende Krankenhaus

599

Wachkoma: Mann prügelt und würgt seine Freundin

3.910

Jessica Paszka bald wieder in TV-Kuppelshow? Das sagt sie dazu

2.018

Hass-Attacken auf ARD-Moderatorin Reschke: "Ich läge zerstückelt in meiner Küche"

7.072

Verbotener Sex mit Schülern: Schlüpfriges Video überführt Lehrerin

4.555

War er nicht mit der Erziehung einverstanden? Onkel kidnappt Nichte und Neffe

1.221

Politiker wegen "Baby-Hitler" gesperrt

3.420