Nach Horror-Crash auf der A1: Unfallfahrer wieder auf freiem Fuß

Hamburg - Nach dem tödlichen Zusammenstoß auf der Autobahn 1 bei Hamburg-Billstedt (TAG24 berichtete) werden immer mehr Details zum Unfallhergang bekannt. Inzwischen haben sich mehrere Zeugen bei der Polizei gemeldet.

Bei dem schweren Unfall auf der Autobahn 1 ist in der Nacht zu Mittwoch ein Mensch ums Leben gekommen.
Bei dem schweren Unfall auf der Autobahn 1 ist in der Nacht zu Mittwoch ein Mensch ums Leben gekommen.

"Es sind Hinweise eingegangen, und die werden nun ausgewertet", sagte ein Sprecher am Freitag in Hamburg.

In der Nacht zu Mittwoch, gegen 2.30 Uhr, soll ein 29 Jahre alter Mann mit seinem Auto über die A1 gerast sein und eine Verengung der Fahrbahn von drei auf zwei Spuren zu spät bemerkt haben.

Mit stark überhöhter Geschwindigkeit war er deshalb nach rechts gezogen und dort in das Heck des vor ihm fahrenden Autos gekracht.

Hamburg: Hamburg hebt Maskenpflicht im Freien auf
Hamburg Hamburg hebt Maskenpflicht im Freien auf

Der 48 Jahre alte Fahrer starb noch an der Unfallstelle, sein 32 Jahre alte Beifahrer wurde schwer verletzt.

Der mutmaßliche, leicht angetrunkene Unfallfahrer des BMW (29) und seine Beifahrerin (32) wurden zudem leicht verletzt. Zunächst schien es so, dass die Frau am Steuer des BMW saß, als der schreckliche Unfall passierte.

Beide waren sehr wahrscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, machten vor Ort aber widersprüchliche Angaben über den Unfallhergang.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen, ist nun aber wieder auf freiem Fuß. Er war am Donnerstagnachmittag nach der Vorführung vor einem Haftrichter entlassen worden, weil Haftgründe nicht bestätigt werden konnten. Haftgründe können Wiederholungs- und Fluchtgefahr sein.

Die Polizei ermittelt weiter wegen des Verdachts auf Durchführung eines verbotenen Autorennens nach Paragraf 315d. Der beinhaltet auch das rücksichtslose Rasen, um für sich selbst eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen.

Nach Abschluss der Ermittlungen werden die Akten zur Prüfung an die Staatsanwaltschaft übergeben, die dann gegebenenfalls Anklage erhebt, hieß es.

Zwei Autos stehen nach einem Unfall auf der Autobahn 1 in Hamburg.
Zwei Autos stehen nach einem Unfall auf der Autobahn 1 in Hamburg.  © CityNews TV/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: