96-Sportchef Heldt tobt über Elfmeter: "Scheiß" und "Wahnsinn"!

Mainz - Horst Heldt (49) redete sich an seinem Geburtstag in Rage! Nach dem zweifelhaften Elfmeterpfiff im Bundesliga-Spiel beim 1. FSV Mainz 05 hat Hannovers Sportchef den Schiedsrichter und das ausgebliebene Eingreifen des Videoassistenten scharf kritisiert.

Nicht nur der Schiedsrichter, auch die Hannover-Fans sorgten für Kopf schütteln: Ihr Abfackeln von Pyrotechnik sorgte für eine mehrminütige Spielunterbrechung.
Nicht nur der Schiedsrichter, auch die Hannover-Fans sorgten für Kopf schütteln: Ihr Abfackeln von Pyrotechnik sorgte für eine mehrminütige Spielunterbrechung.  © DPA

"Das ist ja ein Witz, das war der Wahnsinn an Schwalbe", schimpfte Heldt am Sonntag im TV-Sender Sky nach dem 1:1 und sprach von einer "glasklaren Fehlentscheidung".

In der 83. Minute war der Mainzer Jean-Philippe Mateta im Strafraum zu Boden gegangen, obwohl ihn Hannovers Matthias Ostrzolek kaum oder gar nicht berührt hatte.

Dennoch entschied Schiedsrichter Robert Hartmann ohne das Einschreiten des Videoassistenten auf Elfmeter.

Bundesliga-Liveticker: Bremen rutscht ab, Köln braucht Schützenhilfe, Bielefeld mit wichtigem Punkt!
1. Bundesliga Bundesliga-Liveticker: Bremen rutscht ab, Köln braucht Schützenhilfe, Bielefeld mit wichtigem Punkt!

"Wieso mischt er sich da nicht ein und sagt, das ist eine klare Schwalbe? Ich verstehe es nicht mehr. Es ist nicht mehr akzeptabel, der ganze Scheiß", wetterte Heldt.

Daniel Brosinski gelang durch diesen Pfiff per Elfmeter der Ausgleich (86.). Hendrik Weydandt hatte in der 12. Minute für den Führungstreffer der Gäste gesorgt.

Hannovers Sportchef konnte seine Wut nicht zurückhalten und ließ im "Sky"-Interview eine wahre Schimpftirade in Richtung Schiedsrichter los.
Hannovers Sportchef konnte seine Wut nicht zurückhalten und ließ im "Sky"-Interview eine wahre Schimpftirade in Richtung Schiedsrichter los.  © DPA

Mehr zum Thema 1. Bundesliga: