Mega Blamage! Hat Seehofer wirklich das Internet erfunden?

Berlin - Vieles ist und war im Zeitalter der Digitalisierung "Neuland"... Eigentlich wollte Horst Seehofer auf der Bundespressekonferenz am Dienstag Auskunft über den Hacker-Angriff auf deutsche Politiker und Prominente Auskunft geben. Am Ende sorgte der Innenminister für viel Häme und Spott der Internet-Nutzer.

Horst Seehofer auf der Pressekonferenz zu dem umfangreichen Daten-Diebstahl bei Politiker und Prominenten.
Horst Seehofer auf der Pressekonferenz zu dem umfangreichen Daten-Diebstahl bei Politiker und Prominenten.  © DPA

Das hatte allerdings nichts mit dem 20-jährigen Schüler zu tun, der private Daten veröffentlicht haben soll. Neben der Datensicherheit sprach der Bundesinnenminister über seine Kompetenzen im World Wide Web und stellte klar:

"Ich bin auch sehr im Internet unterwegs. Nicht so sehr mit Ihnen und mit Twitter und so weiter... aber seit den Achtzigerjahren."

Die Aussage sorgte im Netz für Belustigung, so gibt es das Internet, wie wir es kennen, erst seit 1989. Tim Berners-Lee hatte damals das World Wide Web entwickelt. Zugang hatten allerdings nur wenige Universitäten.

Anfang der 90er erreichte dann auch die breite Öffentlichkeit den Weg ins Netz.

Eine Steilvorlage für die Twitter-User. So stellte ein User fest: "Seehofer hat das Internet in seinem Hobbykeller erfunden." Ein anderer nimmt ihn in Schutz: "Hört auf, euch lustig zu machen. Ich sag´s euch, Instagram war auf dem 'DynaTAC 8000x' noch echte Handarbeit!"

Auch die Chuck-Norris-Witze fehlen nicht, so fragt ein User: "Was haben Horst Seehofer und Chuck Norris gemeinsam? – Beide sind schon seit den Achtzigern im Internet unterwegs."

Mehr zum Thema Horst Seehofer:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0