Nach Attentat in Halle: Seehofer greift Gamerszene an und kassiert Shitstorm 2.414
Pfui! Aus diesem Grund gibt es keine Weihnachts-Päckchen bei der Tafel Top
RTL schmeißt "Bachelor in Paradise" aus dem Programm Top
Neuer Look von Robert Geiss: Fans kriegen sich kaum noch ein Top
Überraschende Wende im Vergewaltigungs-Fall Julian Assange! Top
2.414

Nach Attentat in Halle: Seehofer greift Gamerszene an und kassiert Shitstorm

Kritik nach Äußerungen von Horst Seehofer über Gamerszene zum Anschlag in Halle

Der rechtsextreme Attentäter von Halle inszenierte seine Tat wie ein Videospiel. Horst Seehofer äußert sich über Gameplattformen und erntet Entrüstung

Berlin - Nach dem Terroranschlag von Halle hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) mit Äußerungen zu Computerspiel-Plattformen im Internet eine Kontroverse ausgelöst. "Das Problem ist sehr hoch. Viele von den Tätern oder den potenziellen Tätern kommen aus der Gamerszene", sagte er der ARD.

Horst Seehofer bei der ZDF-Sendung "Was nun?".
Horst Seehofer bei der ZDF-Sendung "Was nun?".

Die Sendung "Bericht aus Berlin" verbreitete einen entsprechenden Auszug aus einem Video-Interview mit dem Minister per Twitter.

Der Urheber des rechtsextremistischen Anschlags von Halle mit zwei Toten hatte vor der Tat einen Ablaufplan veröffentlicht, der wie eine verschriftlichte Version eines Computerspiels wirkt.

"Manche nehmen sich Simulationen geradezu zum Vorbild", sagte Seehofer. "Man muss genau hinschauen, ob es noch ein Computerspiel ist, eine Simulation oder eine verdeckte Planung für einen Anschlag. Und deshalb müssen wir die Gamerszene stärker in den Blick nehmen."

Nach Einschätzung von Sicherheitsbehörden nutzen Extremisten unterschiedlicher Couleur auch Gaming-Plattformen. Da der Austausch oft ohne Moderation erfolgt, bieten sich einige dieser Foren für Kommunikation unterhalb des Radars der Behörden an.

Neben dem Zugang zu verschlüsselten Messenger-Diensten wie Telegram oder Signal hat das Bundesinnenministerium bei seinen Überlegungen für eine Reform des Verfassungsschutzgesetzes auch diese Foren im Blick. Der Entwurf für die Gesetzesnovelle ist aktuell noch Gegenstand von Diskussionen zwischen dem Innenressort und dem Justizministerium, das eine Ausweitung der Befugnisse mit einem Mehr an parlamentarischer Kontrolle verbinden will.

Kritik nach Seehofer-Äußerungen zur Gamerszene

Blumen und Kerzen liegen nach dem rechtsextremen Anschlag neben der Tür zur Synagoge in Halle.
Blumen und Kerzen liegen nach dem rechtsextremen Anschlag neben der Tür zur Synagoge in Halle.

Der Interview-Auszug löste Spott und Kritik aus. Nutzer unterstellten, Seehofer lenke mit seiner Wortmeldung vom Problem des Rechtsextremismus ab.

"Die Neunzigerjahre haben angerufen und wollen ihre Killerspiel-Debatte zurück. Ernsthaft: Digitaler Rechtsextremismus ist ein riesen Problem", kommentierte der FDP-Innenpolitiker Konstantin Kuhle. Vielmehr gehe es um die Kommunikation auf bestimmten Plattformen.

Der Autor Mario Sixtus stimmte auf Twitter zu, dass man über Gamer reden müsse, die rechte Attentäter feierten. Er schrieb aber: "Wenn ausgerechnet dieser Innenminister den Fokus auf die Gamerszene lenken will, ist es mindestens naheliegend, anzunehmen, er tut das, um die Rechtsextremen auf der Straße und in den Salons weiterhin genauso totschweigen zu können wie bisher."

Felix Falk, Geschäftsführer des Bundesverbands Game, erklärte: "Eigentlich müsste jedem längst klar sein: So wenig wie man Filme oder Bücher für Hass und Gewalt verantwortlich machen kann, so wenig sind Games und ihre Community hierfür die Ursache. Stattdessen haben wir in Deutschland ein beängstigendes Problem mit Rechtsextremismus."

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast mahnte zur Besonnenheit: "Wir sollten mal in Ruhe auf das Problem schauen. Und genau hin sehen. Und uns nicht über das Wort Gamerszene von Seehofer in die Irre leiten lassen. Um die geht es nämlich nicht."

Der Minister präzisierte seine Position am Sonntag auf Twitter: "Wir prüfen derzeit alle Facetten, wie Rechtsextremismus besser bekämpft werden kann. Wir sehen, dass Rechtsextremisten das Internet und auch Gaming-Plattformen als Bühne für ihre rechtswidrigen Inhalte missbrauchen. Ob analog oder digital: Wir wollen Rechtsextremisten überall dort bekämpfen, wo sie aktiv sind."

Fotos: Christoph Assmann/ZDF/dpa, Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Hier werden Tickets für ein riesiges Gaming-Event in Hamburg verlost! 26.122 Anzeige
Bluttat in Berlin: Mann in Privatklinik erstochen Top Update
Knallhart-Rauchverbot geplant! Wer hier qualmt, soll bald bestraft werden Top
Darum solltet Ihr bis Samstag unbedingt diesen Ort besuchen! 2.662 Anzeige
Hick-Hack bei "Bauer sucht Frau": Spielt Michael mit den Gefühlen von Carina und Conny? Top
Flüchtlinge mit Leuchtmunition beschossen, darunter fünf Monate altes Baby Top
Nur 75 Stück: Sonderedition von Glashütter-Uhr ist heiß begehrt 8.676 Anzeige
Tottenham schmeißt Coach Mauricio Pochettino raus Neu
Heimliche Geburt? Neu-Mama Leila Lowfire zeigt sich mit Kinderwagen und die Fans drehen durch Neu
Hast Du Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? 2.382 Anzeige
Polizisten wechseln am Straßenrand einen Reifen, dann kommt ein Lkw angeflogen Neu
Video online: Schwesta Ewa veröffentlicht Single "Cruella" aus neuem Album Neu
Rückruf: Diese Suppe sollten Allergiker lieber nicht auslöffeln Neu
Für den Karriereschub neben dem Beruf: dieses Studium ist einzigartig 14.812 Anzeige
Jugendlicher kauft 40 Kälber über Internet-Kleinanzeigen: Neun davon sind nun tot Neu
Bayern-Star Philippe Coutinho kann es noch! Starker Auftritt für Brasilien Neu
So günstig sind in dieser Region Grundstücke für Euer Eigenheim! 7.230 Anzeige
Adolf Hitlers Geburtshaus soll jetzt Polizeiwache werden Neu
Fahnder finden über eine Tonne Kokain unter Limetten 540
Wieder Schiedsrichter im Amateur-Fußball angegriffen: Kopfstoß und Regenschirm-Attacke 570
Ist der Raser ein Mörder? Eltern der getöteten Frau wehren sich gegen Urteil 1.757
Deutschland: Immer mehr Kinder von Gewalt und Vernachlässigung bedroht 598
Lars Eidinger und Devid Striesow drehen neuen Kinofilm im Tierpark 429
Baumstamm gerät ins Rutschen und trifft Mann am Kopf 971
Polizeigroßeinsatz: Massenschlägerei nach MMA-Fight in der König-Pilsener-Arena 2.664
Schwere Zeiten für Christine Neubauer: Schauspielerin trauert um Vater 2.677
Mann nach Diskobesuch ausgeraubt: Polizei sucht Täter-Quartett 2.221
Inzest! Vater tötet mit Tochter deren Freund und hat dann Sex mit ihr 7.262
Rocco Stark kehrt sein Innerstes nach außen: "Macht einem Angst" 514
Hat Mann (37) seine Ehefrau ermordet? Große Such-Aktion der Polizei in Frankfurt 760
Bekannten mit Hantel erschlagen: Im Gesicht des Toten stand "5kg" 1.143
Veganer Burger bei Burger King gar nicht vegan? Klage gegen Fast-Food-Kette 419
Wo ist Anna? 17-jährige spurlos verschwunden 1.256
20-Jähriger lehnt Heiratsantrag seiner Freundin ab, daraufhin zückt sie ein Messer 1.630
Explosion in Wuppertaler Wohnhaus: Schwebebahn betroffen 843
Straße gleicht Trümmerfeld! Lastwagen kracht in Mercedes, zwei Personen verletzt 3.377
Möchtegern-Muskelprotz: Arzt posiert mit abgestorbenen Muskeln 6.675
Ärger für OB Feldmann in Sicht: Kassierte Ehefrau mehr Gehalt als ihr zustand? 1.070
Zwei Tote im Wasserbecken: Polizei hat Vermutung zur Unfallursache 570
"Official Secrets": Regierung macht Whistleblowerin das Leben zur Hölle! 3.240
Kölns neuer Sportchef Heldt: Rückkehr war bereits mehrmals ein Thema 370
"Tatort"-Star Udo Wachtveitl: "Kult? War nie unser Ziel" 198
Wird Günther Jauch der nächste Bildungsminister? 736
Unfall auf der A5 mit drei Lastern: Stau auf der Autobahn 689
Polizei zieht Welpen-Schmuggler auf der Autobahn aus dem Verkehr 1.982
Mit Sommerreifen überschlagen: Dieser Fahrer hatte Glück im Unglück! 2.313
Schrecklicher Raserunfall: Drei neue Zeugen, Mordkommission ermittelt 138
Nach Schüssen auf Auto: Bandidos-Mitglied muss in den Knast 132
Hunde-Attacke: Schwangere im Wald zu Tode zerfleischt 11.162
Acht Verletzte bei Chemie-Explosion an sächsischer Grenze! 7.578
Chemikalien für Bombenbau gekauft: Terrorverdächtiger (26) arbeitete in Grundschule! 1.028
Leichen von Mutter und Sohn gefunden: War es ein tragischer Unfall? 390