Nach Hurrikan: Bevölkerung in Texas verhungert lieber, als vegan zu essen

Nur der vegane Bestand des Supermarktes wurde nicht angerührt.
Nur der vegane Bestand des Supermarktes wurde nicht angerührt.

Houston - Lieber verhungern, als sich vegan zu ernähren: Dieses Motto haben sich die Menschen in Texas nach der Hurrikan-Katastrophe scheinbar besonders zu Herzen genommen.

Ein Supermarkt in Houston wurde von Kunden leer gekauft - nur das Kühlregal voller veganer Lebensmittel blieb unberührt. Das zeigt ein Foto von Matt Oswalt auf Twitter.

In Texas herrscht nach dem Tropensturm "Harvey" Ausnahmezustand. Laden-Plünderungen und Hamster-Käufe gehören bei der verängstigten und geschockten Bevölkerung zur Tagesordnung.

Doch selbst der größte Notstand scheint die Betroffenen nicht davon zu überzeugen, auf tierproduktfreie Verpflegung umzustellen.

"Du hast eine Wahl, Houston. Entweder verhungern… oder vegan essen", schrieb Oswalt zu seinem Tweet, der insgesamt 82.000 Mal geteilt und über 200.000 Mal geliked wurde.

Nach "Harvey" versucht Houston wieder zum Alltag zurückzukehren. Tausende sind aber noch obdachlos.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0