TV-Reporterin rettet Truck-Fahrer aus den Fluten

Der Truck steckte drei Meter tief in den Fluten
Der Truck steckte drei Meter tief in den Fluten

Houston - Während ihr Fernsehsender "KHOU 11 News" beim Hurrikan "Harvey" überflutet wurde, blieb die TV-Reporterin Brandi Smith weiter live auf Sendung - und rettete mitten in der Übertragung einem Truck-Fahrer das Leben.

Als der Geschäftsführer KHOU 11 News, Bill Bishop, am frühen Sonntagmorgen in den Sender kam, standen die unteren Stockwerke bereits unter Wasser. Die sintflutartigen Regenfälle wurden später noch schlimmer ...

Dennoch beschloss das Team, eine Nachrichtensendung zum Hurrikan "Harvey" zu produzieren. Also wurde in der zweiten Etage des Gebäudes ein provisorisches Fernseh-Studio eingerichtet, um live über die katastrophalen Überschwemmungen in der viertgrößten Stadt des Landes berichten zu können.

Doch keine Stunde später - um 10.30 Uhr Ortszeit - musste auch KHOU 11 News evakuiert werden. Die Wassermassen drohten, im Gebäude weiter zu steigen. Das war der Moment, als KHOU-Reporterin Brandi Smith und der Fotograf Mario Sandoval beschlossen, draußen auf Sendung zu gehen. Ab jetzt berichteten sie live vom Beltway 8 und der Hardy Toll Road im Norden von Houston.

Mitten in der Berichterstattung entdeckten die beiden TV-Leute einen Sattelschlepper, den die Fluten mit sich gerissen hatten. Brandi Smith blieb fast die Luft weg, als sie in der Fahrer-Kabine auch noch einen hilflosen Menschen sah.

Die TV-Reporterin Brandi Smith von KHOU 11 News.
Die TV-Reporterin Brandi Smith von KHOU 11 News.

Geistesgegenwärtig reagierte sie und machte Andere auf die Situation aufmerksam. Doch dann passierte das Unfassbare: Ein Sheriff kam im Jeep vorbei - mit einem Boot auf dem Anhänger. "Ich halte die Jungs an", rief Brandi Smith und stoppte den Fahrer: "Seid Ihr auf dem Weg zu dem Truck dort unten?" - "Nein" - "Dort steckt ein Truck drei Meter tief im Wasser."

Immer noch live auf Sendung berichtete Smith: "Diese Jungs haben ein Boot, sie gehören zur Wasserrettung vom Harris-County." Der Mann wurde gerettet. Offenbar hatte er versucht, entgegen der Fahrtrichtung den Wassermassen zu entkommen. Dabei ist der Motor im wahrsten Sinne abgesoffen. Weshalb er sich nicht durch das Fenster rettete, blieb unklar. "Sicher ist er nass und friert und hat auch Angst, ich fürchte um ihn", sagte die Reporterin.

Als Brandi Smith ihn endlich ins Boot steigen sieht, sagt sie erleichtert: "Jetzt kann ich endlich wieder durchatmen."

Später berichtete der Sender, dass es dem Fahrer namens Robert wieder gut geht. Smith: "Nichts ist wertvoller als dein Leben und das Leben der Menschen, die du liebst."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0