Lauter Knall: Waschbär legt ganzes Dorf lahm!

So ein süßer Waschbär legte am Wochenende das Dörfchen Burghammer lahm.
So ein süßer Waschbär legte am Wochenende das Dörfchen Burghammer lahm.  © Augst/Eibner-Pressefoto

Hoyerswerda - Kleiner Bär, großes Chaos und ein trauriges Ende: Weil ein Waschbär am Wochenende etwas zu neugierig war, stand das ganze Dörfchen Burghammer/Spreetal plötzlich im Dunklen. Noch schlimmer ging es allerdings für das Tier selbst aus ...

"Ich habe gerade ferngesehen", sagt Joachim Heide (60). "Plötzlich gab es einen lauten Knall, dann gingen der Fernseher und die Lampe aus." Verwirrt liefen Heide und seine Nachbarin in der Kirschstraße aus dem Haus, alarmierten schließlich die Polizei.

Diese kamen dem Übel schließlich auf die Spur: Ein Waschbär war ins Trafohäuschen direkt bei Heides Haus geklettert, war dort zwischen bei zwei Kabel geraten und hatte so einen Kurzschluss ausgelöst. Nach kurzer Zeit fuhr die Anlage jedoch wieder hoch und die rund 234 Einwohner konnten beruhigt ins Bett.

Der kleine Bär überlebte den Stromschlag allerdings nicht - er wurde buchstäblich geröstet.

Anwohner Joachim Heide (60) schreckte der laute Knall aus dem Sessel.
Anwohner Joachim Heide (60) schreckte der laute Knall aus dem Sessel.  © Norbert Neumann
Das Tier war in ein Trafohäuschen eingestiegen. Keine gute Idee ... das arme Tier verlor sein Leben.
Das Tier war in ein Trafohäuschen eingestiegen. Keine gute Idee ... das arme Tier verlor sein Leben.  © Norbert Neumann

Titelfoto: Augst/Eibner-Pressefoto