Erst geklaut, jetzt wieder da: So sieht Julians Porsche nach der Ganoven-Spritztour aus

Hoyerswerda - Die Liebe zur Band geht bei Julian Wustmann (29) unter die Haut: In Südtirol tätowiert er für die Deutschrockgruppe "Frei.Wild" die Fans, auch für den bunten Arm des Schlagzeugers Christian Forer ist der Laubuscher verantwortlich.

Gott sei Dank, da ist er wieder: Julian Wustmann (29) mit seinem wiedergefundenen Porsche. Der Wagen ist allerdings lädiert, der filigrane Frontspoiler etwa ist völlig im Eimer.
Gott sei Dank, da ist er wieder: Julian Wustmann (29) mit seinem wiedergefundenen Porsche. Der Wagen ist allerdings lädiert, der filigrane Frontspoiler etwa ist völlig im Eimer.  © Henry Gbureck

Logisch, dass sein weißer Porsche Cayman mit auffälligen mit "Frei.Wild"-Schriftzügen verziert ist. Trotzdem klauten Ganoven den Wagen am Mittwoch. Nun ist er wieder da - Allerdings in bedauerlichem Zustand.

"2015 habe ich mir den Wagen geleistet", sagt der Inhaber des Tatoo-Studios "Lucky Pain". "Über die Jahre habe ich ihn dann immer weiter verschönert." Und so hat der Wagen unter den Fans der Südtiroler Band Kultstatus, auch in Hoyerswerda fängt der 21.000 Euro teure Flitzer neugierige Blicke.

Anfang der Woche sollte er um weitere Accessoires ergänzt werden, doch dann drangen Einbrecher die Laubuscher Werkstatt ein, klauten den Wagen.

Werkstatt und Wustmann lobten sofort 2 000 Euro Belohnung aus. Offenbar erfolgreich: Nur einen Tag später fand ein Hoyerswerdaer den Porsche in einer aufgebrochenen Garage im Ackerweg. "Der ist überall zerdellt, hat 200 Kilometer mehr auf dem Tacho", sagt der Porsche-Fahrer.

"Noch hat der Gutachter aber keinen genauen Schaden." Die Kripo fahndet jetzt nach den Porsche-Crashern, wer etwas gesehen hat, sollte sich bei der Polizei melden.

So proper sah der Porsche vor seiner Entführung aus.
So proper sah der Porsche vor seiner Entführung aus.  © privat

Titelfoto: Henry Gbureck, privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0