HSV bangt um Jung: Nächster Youngster steht bereit

Hamburg - Das wäre bitter! Der Hamburger SV zittert vor dem Heimspiel am Samstag gegen Greuther Fürth (13 Uhr) nicht nur um den Einsatz von Stammtorwart Daniel Heuer Fernandes, sondern auch um die Dienste von Abwehrspieler Gideon Jung.

Gideon Jung (Mitte) kämpft im DFB-Pokal gegen den Chemnitzer Philipp Sturm um den Ball.
Gideon Jung (Mitte) kämpft im DFB-Pokal gegen den Chemnitzer Philipp Sturm um den Ball.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Der 25-Jährige zog sich bereits beim 2:2-Unentschieden bei Jahn Regensburg eine Oberschenkelzerrung zu. Laut Trainer Dieter Hecking sei die Verletzung "nicht so extrem", dennoch stehe sein Einsatz auf der Kippe.

Gideon Jung musste bereits zahlreiche Trainingseinheiten unter der Woche ausfallen lassen.

Hecking braucht also eine Alternative - und die dürfte aus einem Trio kommen. Um den freien Platz neben Rick van Drongelen kämpfen Timo Letschert, Kyriakos Papadopoulos und Youngster Jonas David.

Spielpraxis hat den vergangenen Wochen kaum einer von ihnen gesammelt. Lediglich Letschert durfte nach seinem Teilabriss im Außenmeniskus elf Minuten gegen Regensburg ran.

Sein letzter Einsatz über 90 Minuten liegt bereits Monate zurück, im April für seinen damaligen Verein FC Utrecht. "Es ist abzuwägen, ob er schon für die volle Distanz bereit ist", machte Trainer Hecking kaum Hoffnung.

Gleiches gilt für Papadopoulos. Der Grieche ist nach überstandener Wadenverletzung zwar wieder fit, aber auch auch ihm fehlt die nötige Spielpraxis.

HSV-Trainer Hecking lobt Entwicklung von David

Jonas David (rechts) ist wie hier zu sehen, meist in der Regionalliga-Elf des HSV im Einsatz.
Jonas David (rechts) ist wie hier zu sehen, meist in der Regionalliga-Elf des HSV im Einsatz.  © imago images / Michael Schwarz

Geht es nach den Trainingseindrücken, läuft alles auf einen Einsatz von Youngster David hinaus. Trainer Hecking testete den 19-Jährigen in der "Stamm-Abwehr". "Er hat sich in den letzten Wochen gut gemacht und sich stetig entwickelt", sagte der 55-Jährige.

Sein letzter Einsatz liegt allerdings auch schon einige Wochen zurück. Anfang September stand David bei der 3:2-Niederlage bei VfB Oldenburg auf dem Platz. Anschließend stand er zwar im Aufgebot der Profis, zum Einsatz kam er aber nicht.

Nach Josha Vagnoman könnte damit der nächste Spieler aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in die Profi-Mannschaft schaffen.

David schnupperte bereits zu Beginn der vergangenen Saison Zweitliga-Luft und absolvierte gegen Holstein Kiel und Arminia Bielefeld 45 Minuten. Danach ging es wieder zurück in die Regionalliga-Elf.

Dieser Weg dürfte ihm, auch wenn er sein Saison-Debüt in der zweiten Liga am Samstag geben sollte, wieder bevorstehen. Die Konkurrenz ist noch zu stark für den 19-Jährigen, wenn sie denn fit ist.

Update, 17.55 Uhr: Heuer Fernandes ist fit

Wie der HSV mitteilte, kann Trainer Dieter Hecking in der Partie gegen Greuther Fürth auf Daniel Heuer Fernandes zurückgreifen.

Der Torwart stand nach einer Zerrung auf der Kippe und musste einige Trainingseinheiten unter der Woche aussetzen. Am Freitag bestand er jedoch den Härtetest.

Klarheit gibt es auch im Fall Gideon Jung. Der Abwehrspieler muss verletzt passen. Um seinen Platz in der Startelf kämpfen Kyriakos Papadopoulos, Timo Letschert und Jonas David.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0