Peinliche Panne verhindert Einsatz von HSV-Profi in der U21

Hamburg - Wie konnte das nur passieren?! Eigentlich sollte HSV-Profi Ewerton am Freitagabend im Regionalliga-Derby der U21 bei Altona 93 Spielpraxis sammeln.

HSV-Profi Ewerton drehte nach seiner Verletzung lange Zeit nur einsame Runden auf dem Trainingsplatz.
HSV-Profi Ewerton drehte nach seiner Verletzung lange Zeit nur einsame Runden auf dem Trainingsplatz.  © imago images / Michael Schwarz

Doch statt 90 Minuten auf dem Rasen zu stehen, musste der 30-jährige Brasilianer die Partie vom Spielfeldrand aus mit ansehen.

Gemeinsam mit Torwart Julian Pollersbeck und England-Juwel Xavier Amaechi war Ewerton von HSV-Trainer Dieter Hecking für das Derby in die U21 beordert worden.

Nach seiner schweren Verletzung - in der Vorbereitung wurde ein Einriss im Syndesmoseband diagnostiziert - sollte der Innenverteidiger Spielpraxis sammeln.

Doch zu Beginn standen auf dem Spielberichtsbogen nur zwei Profis. Der Name von Ewerton fehlte plötzlich.

Was war passiert? Als Brasilianer zählt der Profi zu den Nicht-EU-Ausländern. Diese brauchen für Einsätze in der Regionalliga allerdings eine gesonderte Spielgenehmigung.

Das hatten die HSV-Verantwortlichen im Vorfeld der Partie allerdings verpennt.

Und so wurde aus der erhofften Spielpraxis ein Abend hinter der Bande.

Immerhin konnte seine beiden Teamkollegen Werbung in eigener Sache betreiben. Während Torwart Pollersbeck seinen Kasten beim 3:0-Sieg sauber hielt, glänzte Amaechi mit zwei Treffern.

Der 18-Jährige, der im Sommer von Arsenal London zum HSV wechselte, erzielte in der siebten Minute den Führungstreffer für die HSV-Reserve und setzte in der 51. Minute mit dem 3:0 den Schlusspunkt. Damit traf Amaechi in den letzten beiden U21-Spielen dreimal.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0