HSV knackt Aues Abwehrriegel und bleibt Tabellenführer!

Aue - Weiterhin Tabellenführer! Der Hamburger SV hat das schwere Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue mit 3:1 (1:1) gewonnen.

Hamburgs Douglas Santos (l.) im Duell mit Aues Aues Dimitrij Nazarov (r.).
Hamburgs Douglas Santos (l.) im Duell mit Aues Aues Dimitrij Nazarov (r.).  © DPA

Die Tore im Erzgebirgsstadion erzielten Pierre-Michel Lasogga (21. Minute) zur 1:0-Führung für den HSV, ehe Clemens Fandrich (23.) für Aue zum 1:1 ausglich. In der 63. Minute brachte Khaled Narey die Hamburger wieder in Front, Bakary Jatta baute den Vorsprung dann auf 3:1 aus (68.)

HSV-Trainer Hannes Wolf vertraute auf dieselbe Elf, die am vergangenen Montag 1:0 gegen den 1. FC Köln gewonnen hatte.

Nach einem hervorragenden Spielzug ging der HSV in der 21. Minute in Führung.

Khaled Narey bekam den Ball klasse in den Lauf gespielt, tankte sich auf der rechten Seite durch und passte die Kugel scharf in die Mitte, wo Lasogga das Spielgerät aus Nahdistanz über die Linie drückte - 1:0 für den HSV!

Doch der Vorsprung hielt nicht lange. Nur zwei Minuten später kamen die Gastgeber zurück.

Der HSV bekam den Ball nicht geklärt, weshalb Aues Stürmer Pascal Testroet das Leder zu Fandrich spitzeln konnte, der mit einem klasse Schlenzer in den rechten Winkel den Ausgleich erzielte - 1:1 (23.)!

Die Führung für den HSV: Pierre-Michel Lasogga (Zweiter von links) grätscht den Ball zum 1:0 ins Auer Tor.
Die Führung für den HSV: Pierre-Michel Lasogga (Zweiter von links) grätscht den Ball zum 1:0 ins Auer Tor.  © DPA

Nachdem Narey es nicht schaffte, die Kugel gegen Ende der ersten Halbzeit über die Linie zu drücken (40.), machte es der rechte Offensivspieler in der 63. Minute besser:

Nach einem furchtbaren Fehlpass von Aues Nicolai Rapp ließ Narey auch noch Erzgebirge-Kapitän Steve Breitkreuz ins Leere laufen und schlenzte das Spielgerät aus 20 Metern in den rechten Winkel - 2:1 für den HSV (63.).

Und der HSV nutzte die Verunsicherung der Hausherren aus.

Aaron Hunt bediente den frisch ins Spiel gekommenen Jatta, der am herausstürzenden Auer Keeper Daniel Haas vorbei ins lange Eck vollendete - 3:1 für die Rothosen (68.)!

Anschließend versuchten die Gastgeber zwar, noch einmal heranzukommen, doch der HSV brachte das Ergebnis routiniert über die Zeit und hatte sogar noch die ein oder andere Möglichkeit, einen noch höheren Auswärtssieg herauszuschießen.

Mit diesem wichtigen Erfolg hält der HSV die Kölner, die gegen Dynamo Dresden einen überragenden 8:1-Erfolg feierten, auf Abstand.

Nach der Länderspielpause geht es für die Hamburger erst am Montag, den 26. November weiter. Das wird allerdings ein Kracher: Denn der HSV empfängt den 1. FC Union Berlin.

Brachte den HSV auf die Siegerstraße: Khaled Narey (r.) traf zum 2:1 für die Rothosen.
Brachte den HSV auf die Siegerstraße: Khaled Narey (r.) traf zum 2:1 für die Rothosen.  © DPA

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0