Verlässt Hunt HSV und geht in die Wüste?

Hamburg - Nach seinem Raketenschuss zum 3:2-Sieg des Hamburger SV am Samstagabend über den FC Schalke 04 ist Aaron Hunts angeknackstes Ansehen bei den Fans wieder deutlich angestiegen.

Wird Aaron Hunt auch in Zukunft für den HSV jubeln?
Wird Aaron Hunt auch in Zukunft für den HSV jubeln?  © DPA

Doch reicht diese kurze Phase der Glückseligkeit, um Hunt in Hamburg zu halten? Der oft umstrittene Mittelfeldspieler, der gegen Schalke als vorderste Spitze aufgeboten wurde, hat gleich mehrere Angebote anderer Vereine vorliegen.

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, liegen dem 31-Jährigen Anfragen aus der 1. Bundesliga, der türkischen Süper Lig und der UAE Arabian Gulf League (Vereinigte Arabische Emirate) vor. Noch soll Hunt dem Vernehmen nach alle Anfragen abblocken, weil er sich auf die entscheidende Saison-Endphase beim HSV konzentrieren will.

Deswegen ist noch alles offen, denn auch der HSV soll an einer Weiterbeschäftigung Hunts interessiert sein - im Abstiegsfall allerdings zu deutlich geringeren Konditionen. Bisher ist der ehemalige deutsche Nationalspieler mit einem Jahresgehalt von zwei Millionen Euro einer der Top-Verdiener bei den Rothosen.

In der Wüste könnte Hunt vermutlich ähnlich gut oder sogar noch besser verdienen. Doch will er seine Karriere jetzt schon ausklingen lassen oder möchte er lieber doch noch etwas mit dem HSV aufbauen? Die kommenden Wochen werden zeigen, wohin Hunts Weg führt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0