HSV-Nationalspieler kehren mit gemischten Gefühlen zurück

Hamburg - Durchwachsene Ergebnisse! Der Hamburger SV musste in der Länderspielpause auf fünf Nationalspieler verzichten. Überzeugen konnten die Wenigsten von ihnen.

Adrian Fein (links) spielte für die deutsche U21 45 Minuten, Lukas Hinterseer (rechts am Ball) absolvierte in zwei Partien 21 Minuten.
Adrian Fein (links) spielte für die deutsche U21 45 Minuten, Lukas Hinterseer (rechts am Ball) absolvierte in zwei Partien 21 Minuten.  © Montage: imago images / Beautiful Sports,imago ima

Stürmer Lukas Hinterseer durfte sich zwar über die EM-Qualifikation seiner Österreicher freuen, den vorentscheidenden 2:1-Sieg über Nord-Mazedonien verfolgte der 28-Jährige allerdings von der Bank aus.

Am Dienstagabend durfte er im abschließenden, bedeutungslosen Spiel in Lettland das erste Mal in der EM-Quali an den Ball.

Allerdings konnte er in den letzten 21 Minute die 0:1-Niederlage nicht verhindern. Damit muss Hinterseer nach zwölf Länderspielen weiterhin auf seinen ersten Treffer im Nationaldress warten.

Für Mittelfeldspieler Adrian Fein lief es nur unwesentlich besser. Mit der deutschen U21-Auswahl verlor er gegen Belgien mit 2:3.

Nach 45 Minuten war für den Strategen bereits Schluss. Trainer Stefan Kuntz ließ in ihn der Kabine.

Mannschaftskollege und Kapitän Rick van Drongelen durfte sich hingegen über ein wenig Spielpraxis bei der Nationalelf freuen.

Während er im EM-Qualifikationsspiel der niederländischen U21 gegen Gibraltar beim 6:0 noch 90 Minuten auf der Bank schmorte, durfte er gegen England als nur einer von vier Spielern über 90 Minuten ran. Das Spiel endete 2:1 für van Drongelen und seine Elf.

Verletzung bei Amaechi?

Noch erfolgreicher war Xavier Amaechi. Der Engländer stand bei drei Partien der U19 auf dem Rasen. Im EM-Quali-Spiel gegen Luxemburg traf er beim 4:0-Sieg einmal selbst und legte einen weiteren Treffer auf.

Gegen Nord-Mazedonien (5:0) wurde er nach 59 Minuten bereits ausgewechselt, gegen Bosnien-Herzegowina (4:1) war bereits nach 17 Minuten Schluss. Warum der 18-Jährige so früh das Feld verlassen musste, ist noch nicht bekannt.

Abwehrspieler Jonas David blieb bei der deutschen U20-Auswahl gänzlich ohne Einsatz. Den 2:0-Sieg in Portugal verfolgte er von der Bank aus.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0