HSV: Plakat von Gegner SV Sandhausen sorgt in Hamburg für Aufsehen

Hamburg - Am Sonntag (13.30 Uhr) tritt der Hamburger SV beim SV Sandhausen an. Beide Vereine verbindet allerdings mehr als nur das "SV" in ihrem Vereinsnamen.

Mit diesem Plakat wirbt der SV Sandhausen am Hamburger Hauptbahnhof auf "eine geile Verbindung" zwischen den Vereinen hin.
Mit diesem Plakat wirbt der SV Sandhausen am Hamburger Hauptbahnhof auf "eine geile Verbindung" zwischen den Vereinen hin.  © Screenshot/twitter

Dies macht der Gastgeber aus dem Süden Deutschlands vor der Partie auf einem Plakat im Hamburger Hauptbahnhof deutlich.

Es zeigt den ehemaligen HSV- und jetzigen Sandhausen-Kapitän Dennis Diekmeier mit einem Schal in der Hand.

Das gemeinsame "SV" im Vereinsnamen und den Spieler nutzen die Sandhauser um auf "eine geile Verbindung" hinzuweisen. Zudem steht auf dem Plakat neben dem Datum und der Anstoßzeit auch der Hinweis "Anfahrt: bekannt".

Damit spielen die Verantwortlichen auf eine Veröffentlichung an gleicher Stelle aus der Vorsaison hin, wo der SV Sandhausen sich an die HSV-Fans wandte und ihnen einen nicht ganz ernst gemeinten Anfahrtsweg ins "BWT-Stadion am Hardtwald" skizzierte.

Vor dem Rückspiel in der Hansestadt revanchierte sich der HSV ebenfalls mit einem Plakat und wies die Sandhausen-Fans darauf hin, dass Hamburg mehr ist als nur Fußball.

Gemeinsamer Bummel über den Weihnachtsmarkt

Aus Dank über die Gastfreundschaft wurde eine Hafen-Rundfahrt organisiert, bei der sogar Diekmeier-Frau Dana dabei war.

Das konnte der SVS nicht auf sich sitzen lassen und organisierte für Samstag einen gemeinsamen Bummel über den Weihnachtsmarkt in Heidelberg (18 Uhr). Anschließend geht es per Boot über den Neckar.

Man darf jetzt schon gespannt sein, was sich der HSV für das Rückspiel im kommenden Jahr wieder einfallen lässt.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0