HSV kann gegen Dresden auf Lasogga zurückgreifen, außerdem gibt's Ersatz für Sakai

Hamburg - Fußball-Zweitligist Hamburger SV kann im Spiel gegen Dynamo Dresden am Montagabend auf den genesenen Pierre-Michel Lasogga zurückgreifen.

Hamburgs Pierre-Michel Lasogga wartet vor einem Spiel auf ein Interview.
Hamburgs Pierre-Michel Lasogga wartet vor einem Spiel auf ein Interview.  © DPA

Der Torjäger der Hamburger hat seine Wadenprobleme überwunden. Zuletzt wurde er von Bakery Jatta und Jann-Fiete Arp vertreten.

Eine Umstellung gibt es in der Abwehr. Für den rotgesperrten Gotoku Sakai wird höchstwahrscheinlich Gideon Jung auf dem Posten des Rechtsverteidigers spielen.

"Zwei Drittel der Gegentore resultieren aus Standardsituationen", sagte Trainer Hannes Wolf am Sonntag. "Mit Gideon würden wir größer werden."

Sakai misst 1,76 Meter, Jung 1,89 Meter. Jung könne die Position spielen. "Das ist nichts Verrücktes", sagte der Trainer. Auf der anderen Außenposition in der Abwehr gibt es Entwarnung.

Linksverteidiger Douglas Santos hat seine Erkältung überwunden und ist fit.

HSV will Tabellenführung mit Sieg gegen Dresden ausbauen

Im Volksparkstadion feiern Hamburgs Hamburgs Pierre-Michel Lasogga (mitte) und den von Wechselgerüchten behafteten Jann-Fiete Arp (rechts) einen Treffer.
Im Volksparkstadion feiern Hamburgs Hamburgs Pierre-Michel Lasogga (mitte) und den von Wechselgerüchten behafteten Jann-Fiete Arp (rechts) einen Treffer.  © DPA

Nach dem deutlichen Sieg des großen Aufstiegsrivalen 1. FC Köln gegen den FC St. Pauli (4:1) will Tabellenführer Hamburger SV die passende Antwort geben.

Gelegenheit dazu hat der norddeutsche Fußball-Zweitligist am Montagabend (20.30 Uhr/Sky) im heimischen Volksparkstadion. Gegner ist Dynamo Dresden, Tabellenzwölfter mit 15 Punkten weniger als die Hamburger.

"Wir brauchen Siege, brauchen Punkte", sagte Trainer Hannes Wolf am Sonntag. "Der Druck, Heimspiele gewinnen zu müssen, ist auf jeden Fall da."

Das Wolf-Team will mit einem weiteren Sieg die Kölner in der Tabelle weiter auf Abstand halten. Derzeit liegt zwischen beiden Bundesliga-Absteigern nur ein magerer Punkt. Zudem sind die Rheinländer mit einem Spiel im Rückstand. Zum Relegationsplatz drei hat der HSV drei Punkte Vorsprung.

Zur Erleichterung ihres Trainers und der Fans können die Hamburger glücklicherweise auf den genesenen Torjäger Pierre-Michel Lasogga zurückgreifen.

Nachdem sich der treffsicherste Hamburger (neun Tore in 14 Spielen!) gerade wieder erholt hat, setzt der HSV darauf, dass er im Sturm wieder zum entscheidenden Mann werden wird.

Zum Duell gegen Dynamo Dresden erklärte HSV-Trainer Wolf im Vorfeld: "Wir wollen in der Liga unseren Weg gehen."
Zum Duell gegen Dynamo Dresden erklärte HSV-Trainer Wolf im Vorfeld: "Wir wollen in der Liga unseren Weg gehen."  © DPA

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0