Lange Nacht der Computerspiele lockt Gamer nach Leipzig

In Leipzig kommen Gamer voll auf ihre Kosten. Wie hier, bei einer LAN-Party auf dem Messegelände im Januar.
In Leipzig kommen Gamer voll auf ihre Kosten. Wie hier, bei einer LAN-Party auf dem Messegelände im Januar.  © DPA

Leipzig - Deutschlands Gamer spielen sich schon mal warm.

Denn am 29. April findet die "Lange Nacht der Computerspiele" 2017 statt. Unmittelbar nach dem Hochschulinformationstag darf in den Räumlichkeiten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) bis zum Abwinken gezockt werden.

Dafür stellt die Hochschule 250 PC's, Heimcomputer und Konsolen zur Verfügung, gesponsert von Sammlern, Vereinen und Entwicklern. Wie die Stadt Leipzig mitteilt, soll es ein Treffen werden, das Retro-Elemente, Brettspiel-Nostalgie, Tagungs-Stimmung und LAN-Party-Flair miteinander verknüpft.

Zirka 3000 Spiel-Begeisterte strömen zur "Langen Nacht der Computerspiele", seit diese 2007 ins Leben gerufen wurde. "Games sind längst ein Massenmedium", erzählt HTWK-Informationsprofessor Klaus Bastian. "Sie vermitteln Wissen, technische und emotionale Fähigkeiten - und sind inzwischen auch in der Hochschullehre angekommen."

Das Team der Spielenacht sei um Experten aus den Fakultäten Medien sowie Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften (IMN) der HTWK erweitert worden. Darüber hinaus gibt es erstmals Filmvorführungen.

Am 29. April geht's um 20 Uhr los. Der Eintritt ist frei.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0