Baustelle versperrt Anwohnern seit Tagen den Weg

Chemnitz - Stell Dir vor, Du bist Chemnitzer, kommst aber nicht mehr nach Chemnitz - oder nach Hause. Vor diesem Problem standen rund 50 Anwohner der Waldburg-Siedlung am Hübnerweg.

Alles dicht: Uwe Saupe (53) beklagt sich über die gesperrte Straße.
Alles dicht: Uwe Saupe (53) beklagt sich über die gesperrte Straße.  © Sven Gleisberg

Die Arbeiter an der Großbaustelle Annaberger Straße versperrten den Anwohnern tagelang die Zufahrt: Keiner kam mit dem Auto mehr rein oder raus!

"Wieder einmal zeigt sich, dass die Stadt unfähig ist", schimpft Anwohner Uwe Saupe (53). "Wir haben bei Behörden angerufen und Mails geschickt. Keiner konnte oder wollte uns helfen. Eine Mail ans Tiefbauamt wurde erst nach fünf Tagen gelesen."

Von der Vollsperrung erfahren haben die Anwohner aus Harthau mehr oder weniger durch "An der Baustelle hingen Zettel", sagt Peter Lange (68). "Wir gingen von Pontius zu Pilatus, um mehr zu erfahren, doch keiner im Rathaus wusste Rat."

Die Stadt bestätigte auf TAG24-Nachfrage: "Über zwei Aushänge am Beginn der Zufahrt wurden die Anwohner in Kenntnis gesetzt." Mehr nicht. Also griffen die ausgesperrten Chemnitzer zur Selbsthilfe - erinnerten sich an einen abgesperrten Feldweg zum Harthauer Berg.

Uwe Saupe entfernte die Absperrungen. Seitdem können die Anwohner wieder mit Autos in die Stadt fahren. Doch bei Dauerregen geht auf dem Feldweg nichts mehr - am Montag blieben alle im Schlamm stecken.

Angeblich soll die Vollsperrung des Hübnerwegs am Freitag enden. Die Anwohner sind skeptisch. Saupe: "Die Baustelle hat sich schon verzögert. Mal sehen, wie lange es wirklich dauert."

Wegen der Bauarbeiten ist der Hübnerweg nicht erreichbar.
Wegen der Bauarbeiten ist der Hübnerweg nicht erreichbar.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0